Kartenvorverkauf hat begonnen

Die Altstadt wird gerockt: Beim Wolfhagen Kneipenfestival locken Bands und Interpreten

+
Aus der Zeit gefallen: Dark Vatter und sinne Combo rocken auf nordhessisch. Und das macht die Kasseler Truppe mit Frontmann Timo Israng „hunnerdbrozenndich“.

Wolfhagen. Solisten, Bands und Solisten mit Bands aus der Konserve: Am Samstag, 20. August, steigt in der Wolfhager Altstadt das 9. Kneipenfestival, und mit von der Partie werden jede Menge interessante Musiker sein.

In sieben Gasthäusern, dem Cinema und dem Kulturladen werden sie ab 20 Uhr das Publikum unterhalten.

Bill Sauer ist ein Singer/Songwriter aus Waldeck. Im Imbiss Mey wird er einen Mix aus englisch- und spanischsprachigen Hits der vergangenen 50 Jahre präsentieren. Dazu auch Songs aus seinen bislang zwei veröffentlichten Alben.

Einen Übersetzer benötigen in Fuchsens Café & Co wohl nur die Zugereisten, denn Dark Vatter un sinne Combo sind echte nordhessische Urgesteine, die Kasseler Mundart mit Rock ´n´ Roll verquicken. Dabei entsteht eine fetzige Kombination: der Gaageschnudden-Roggnroll.

Keine klassische Kneipe, dafür eine perfekte Location für Musik jeder Couleur ist der Kulturladen. Beim Kneipenfestival ist Beau Silver live auf der Bühne zu erleben. Sie hat eigene Songs im Gepäck, wird vor allem aber mit ihrem Bassisten Ben Smith Cover von Skunk Anansie bis Alanis Morissette präsentiert.

Partymucke mit den Hits der vergangenen 40 Jahre ist das Ding der Fuxband. Sie besteht aus drei Multi-Instrumentalisten aus Thüringen und ist im Hof des Cinema-Kinos zu hören.

Haben sich einem der ganz Großen des Musikgeschäfts verschrieben: Dylan’s Dream interpretieren die Songs von Boy Dylan in Zottels Pub.

Er lebt den Blues und hat den Soul: Thomas „Stolle“ Stolkmann kommt mit Bassmann Brian O’Gott in den Chattenturm. Ganz im Zeichen des großen Bob Dylan steht beim Kneipenfestival Zottels Pub. Dessen größten Stücke wird die Band Dylans Dream intonieren.

Hat die Hände frei für Getränke: Ben Kyle singt zu Instrumentalplaybacks von Clapton bis Toto.

Blake Red’s Jive Club wird in der Knackenburg aufs Gas treten. Mit Swing, Rockabilly und eben Jive werden die sechs Musiker das Publikum zum Tanzen bringen. Im Restaurant Kreta dreht sich bei Kneipenfestival musikalisch alles ums Saxophon. Dirk Wrenger bringt sein Instrument mit und ein ganzes Orchester auf Band. Pop-Perlen wird er instrumental interpretieren. Mit Halb-Playback geht auch Ben Kyle an den Start - im Café Keks. Mit Songs von Police, Lionel Ritchie, Joe Cocker, Eric Clapton und Elton John wird er für gute Laune sorgen.

Vorverkauf 

Karten gibt es im Vorverkauf für neun Euro im Kulturbüro, in der Bürger-Info im Rathaus, in der Buchhandlung Mander und in allen teilnehmenden Kneipen und Restaurants. An der Abendkasse kosten die Tickets, die zum Eintritt in alle Spielorte berechtigen, 14 Euro.

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare