Männchen Alex zu Gast auf Loshäuser Kamin

Altstorch landete auf der Molkerei

Standorttreu: Der Storch Alex ist wieder in Loshausen eingetroffen. Foto: Döringer/jg

Loshausen. Das Männchen des Storchenpaares, das im Vorjahr auf dem Schornstein der ehemaligen Molkerei in Loshausen zwei Jungstörche aufzog, ist am Donnerstag wieder in Loshausen eingetroffen. Das berichtete gestern Kurt Knauff, der in direkter Nachbarschaft zu der früheren Molkerei lebt und das Treiben der Störche beobachtet und dokumentiert. Bereits Ende Januar war ein Storch auf dem Schornstein gesichtet worden (HNA berichtete). „Das war ein Schweizer“, erklärte Knauff. Er habe die Nummer auf dem Fußring des Tieres ermittelt und an eine Zentrale geschickt.

Rückmeldung aus Helgoland

Aus Helgoland habe er eine Rückmeldung bekommen, dass der erste Storch ein Tier aus der Schweiz war, „der war nur auf der Durchreise“. Den Storch, der vorgestern gelandet ist, hält Knauff ganz sicher für den Storchenpapa Alex aus dem Vorjahr. „Er klappert, wenn er das Nest anfliegt, er nestelt am Nest herum. Wie er sich anstellt, kann das nur unser Storch sein“, sagt Knauff. Wie das Tier das Nest anfliege, so souverän und gekonnt, so verhalte sich ein Storch, der sich auskennt. Ein Erkennungszeichen sei für ihn überdies der fehlende Ring. Das Männchen Alex aus dem Vorjahr hatte seinen Ring verloren, anstelle dessen hatte er am Bein eine helle Stelle. Knauff ermittelte vor dem Verlust des Ringes anhand der Nummer, dass Alex 2008 in der Stadt Wittersheim geschlüpft ist.

Wie es aussieht, bereitet Storch Alex alles für seine Liebste vor: Er zuppelt am Horst und bringt Äste herbei. Knauff hofft, dass Storchenweibchen Alexa bald kommt. Im Vorjahr hatte das Paar zwei Junge aufgezogen. Anfang April beginnen die Störche in der Regel zu brüten. Das erste Jungtier sah Knauff im Vorjahr bereits am 25. Mai das Köpfchen aus dem Nest recken. (alx) 1 Foto: : Archiv

Quelle: HNA

Kommentare