Amateurtheater spielte "Hans im Glück"

Ein Pferd ist doch viel besser als ein Klumpen Gold:Von links Edith Lotz als Pferd, Sven Reichhardt als Hans und Jochen Baumbach als Reiter Sattelfest. Foto: Koch

Melsungen. In der Melsunger Stadthalle brachte das Amateurtheater Kassel das Grimmsche Märchen „Hans im Glück“ auf die Bühne. Neun Schauspieler schlüpften dafür in die Rolle von Hans, Gretchen, Reiter Sattelfest, Schleifer Wetzewicht, Pferd, Kuh, Schwein und Gans.

Als die Glocke den Anfang des Theaterstücks ankündigte, wurden die jungen Gäste in der Stadthalle allmähich ruhig.

Und als dann Edith Lotz in ihrem Pferdekostüm auf die Bühne trat, hatte sie die Aufmerksamkeit aller Kinder auf ihrer Seite.

In sechs Bildern inszenierte die Theatergruppe das bekannte Märchen, in dem Hans einen Goldklumpen gegen ein Pferd, eine Kuh, ein Schwein, eine Gans und schließlich einen Schleifstein eintauscht, der dann in den Brunnen fällt.

Aber das macht nichts, denn Hans - gespielt von Sven Reichhardt - ist ein echter Glückspilz. Das wissen auch die Kinder ganz genau. Für Kinderlachen sorgte Jochen Baumbach als Schwein im rosa Plüschkostüm und die vorlaute Gans gespielt von Nermina Karijasevic.

Mit Zurufen halfen die Kinder Hans seine Kuh Lise zu suchen und sein entlaufenes Schwein zu finden. Als Hans erfährt, dass sein Schwein gestohlen sein soll tauscht er es gegen Gans Caroline ein. Denn, so Hans: „Ich habe Glück, dass ich kein Schwein habe.“ Am Ende trifft der stets optimistischen Hans auf seine Jugendliebe Gretchen und kann sich nun zurecht als Glückspilz bezeichnen. (yvk)

Quelle: HNA

Kommentare