Andrang bei Frühlingsmarkt geringer - Handel zufrieden

+
Sonne und blauer Himmel: Der Frühlingsmarkt machte am Mittag seinem Namen Ehre. Am Nachmittag wurde das Wetter schlechter, daraufhin leerten sich auch die Straßen. 

Melsungen. Der Wetterdienst hatte unrecht, die Melsunger Einzelhändler Glück: Mehrere tausend Menschen haben am Sonntag den Frühlingsmarkt in der Bartenwetzerstadt besucht. Bei sonnigem Wetter war die Innenstadt gut gefüllt.

Ab 12 Uhr hatten die Geschäfte geöffnet, der Großteil der Besucher strömte aber erst gegen 13 Uhr in die Stadt. Am Nachmittag gab es dann auch Live-Musik. Am Rathaus spielte die Band Saloon 5 Countryhits wie „Take me home“.

Frühlingsmarkt in Melsungen

Besonders auffällig: Ein Großteil der Besucher kam offensichtlich nicht aus dem Melsunger Land: „Wir kommen aus Sontra“, sagte Alexandra Möller. Sie lobte vor allem die Livemusik am Rathaus und die vielen Stände auf den Straßen.

Die Hersfelderin Sabine Vogt hatte erst kurzfristig von dem Frühlingsmarkt erfahren: „Es ist sehr nett hier.“ Allerdings könne der Markt ruhig eine Stunde länger geöffnet sein. Diese Einschätzung teilten auch andere Kunden.

Bei vielen Händlern war die Stimmung gut, aber nicht euphorisch: „Die Leute gucken sehr viel, es wird auch besser gekauft als im vergangenen Jahr“, sagte Helga Fischer von der Buchhandlung Bernecker. Die Leute kauften anders, seien spontaner: „Die lassen sich inspirieren.“ Man solle froh sein, dass es nicht geregnet hat, erklärte Eberhard Gille von der Rathaus Parfümerie. Es seien aber deutlich weniger Besucher als im Vorjahr: „Das wird sich am Umsatz zeigen.“

Wie sehr solche Veranstaltungen vom Wetter abhängig sind, zeigte sich am Nachmittag: Als die Sonne verschwand, leerten sich auch die Gassen.

Von Göran Gehlen

Quelle: HNA

Kommentare