Überfall auf Tankstelle in Wabern scheiterte

Angestellte sperrte Räuber einfach aus

Wabern. Gar nicht weihnachtlich begann der Heilige Abend für die Angestellte einer Tankstelle in Wabern. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, versuchte ein unbekannter Täter, um kurz vor 6 Uhr die Aral-Tankstelle zu überfallen.

Das aber misslang, weil ihn die Frau geistesgegenwärtig ausschloss. Die Angestellte wollte an diesem Morgen gerade eine Lieferung in den Verkaufsraum der Tankstelle in der Landgrafenallee bringen, als sie plötzlich angesprochen und mit einer Pistole bedroht wurde.

Der Räuber forderte sie auf, ihm Geld zu geben. Die Frau behielt die Nerven, ging mit schnellen Schritten in den Verkaufsraum und schloss die Automatiktür, so dass der Täter ausgesperrt war. Daraufhin ergriff der Unbekannte die Flucht. Die Tankstellenangestellte alarmierte die Polizei, die sofort eine Fahndung auslöste.

Trotz der schnellen Reaktion gelang es der Polizei jedoch nicht, den Täter zu ermitteln. Sie bittet nun um Mithilfe von möglichen Zeugen. (ode)

• Täterbeschreibung: Männlich, 19 bis 20 Jahre alt, 1,80 bis 1,85 Meter groß, schlank, sprach akzentfreies deutsch; schwarze Hose und Jacke (evtl. Bomberjacke), dunkle Schuhe, Sturmhaube, schwarze Sonnenbrille mit runden Gläsern, schwarz-silberne Pistole.

• Hinweise: Polizei Homberg, Tel. 0 56 81/77 40.

Quelle: HNA

Kommentare