Angriff im Zug: Mann kriegt den Mund gestopft

Marburg/Treysa. Eine Zugbegleiterin des Regionalexpress 4122 wurde am Sonntagmorgen bei der Fahrt von Frankfurt nach Kassel Zeugin der Attacke eines 24-Jährigen aus Biedenkopf gegen einen 58-Jährigen aus Stadtallendorf.

Nach Zustieg eines Bundespolizisten in Treysa konnte die Person identifiziert werden.

Wie die Polizei mitteilte, gerieten die beiden Männer kurz vor Marburg aus noch ungeklärter Ursache in Streit. Infolge der Auseinandersetzung drückte der Jüngere den Älteren in den Sitz und steckte dem 58-Jährigen ein zusammengeknülltes Stück Papier in den Mund. Anschließend flüchte er in ein anderes Abteil.

Die Tat hatte der Randalierer später eingeräumt. Gegen den polizeibekannten Täter, der zudem auch ohne Fahrkarte unterwegs war, hat die Bundespolizeiinspektion Kassel ein Strafverfahren eingeleitet. (bal)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare