Entscheidung über neuen Lidl-Markt in Treysa fällt im Frühjahr

Schwalmstadt. Es ist noch offen, ob in Treysa wieder ein Lidl-Markt angesiedelt wird. Ein Lidl-Sprecher sagte auf Anfrage der HNA: „Das ist noch in der Schwebe.“ Die Entscheidung werde in zwei bis drei Monaten fallen.

Eine Bauvoranfrage von Lidl für die Schmelzau, besser bekannt als ehemaliges Volvo-Kohl-Gelände am Walkmühlenweg, hatte der Kreis zunächst negativ beschieden. Auch das Schwalmstädter Parlament hatte den ersten Vorstoß von Lidl gestoppt, indem es eine Veränderungssperre erlassen hatte. Sie sollte verhindern, dass an dieser Stelle Lebensmittelflächen geschaffen werden.

Ende September vorigen Jahres stimmte die Stadtverordnetenversammlung Schwalmstadt dann einer außergerichtlichen Einigung mit dem Grundstückseigentümer und dem Unternehmen Lidl zu. Als Grund nannte Bürgermeister Wilhelm Kröll seinerzeit drohende Schadensersatzforderungen gegenüber dem Landkreis und der Stadt. Schwalmstadt knüpfte allerdings mehrere Bedingungen daran. Demnach müsste Lidl die Verkehrsanbindung in Abstimmung mit der Stadt selbst herstellen. Außerdem müsse das Unternehmen seinen Standort in Ziegenhain erhalten.

Wie berichtet ist das Angebot an Lebensmitteln in Schwalmstadt schon heute reichlich. Für den Handel gelte die statistische Formel von 450 Quadratmetern pro 1000 Einwohner, hatte kürzlich Martin Schüller vom Einzelhandelsverband Hessen Nord in unserer Zeitung berichtet. In Schwalmstadt seien es derzeit bereits 1000 Quadratmeter.

Quelle: HNA

Kommentare