Anwohner blockierte Baumfällarbeiten

Detlef Sommer

Melsungen. Fünf jeweils 20 Meter hohe Birken sollten am Montag an der Schulstraße hinter der Christian-Bitter-Schule fallen. Nun soll ein Baum doch erhalten bleiben – darauf einigten sich Bernd Garthe, Baumkontrolleur beim Landkreis, und Anwohner Dr. Detlef Sommer, der sich über die Fällung energisch beschwert hatte.

Kurzclip: Detlef Sommer

„Ich bin von Hausbesuchen nach Hause gekommen und habe die Arbeiter gesehen“, schilderte der aufgebrachte Arzt. „Dabei gab es keinen mir ersichtlichen Grund, diese Bäume zu entfernen.“ Die Birken gehörten zum gewohnten Bild der Grünfläche.

Um das Abholzen der etwa 55 Jahre alten Bäume abzuwenden, kontaktierte er die Stadtverwaltung. Doch diese wusste nichts von den Fällarbeiten – die Bäume stehen auf Fläche des Landkreises.

„Für diesen Bereich gibt es keine Baumschutzordnung, es ist also völlig legal, die Bäume zu fällen“, sagte am Montag ein Mitarbeiter der Stadtverwaltung auf HNA-Anfrage. „Der Kreis hätte die Stadt aber über die Fällung informieren sollen, dann hätte es womöglich weniger Aufregung gegeben.“

Eine wird bleiben: Landkreis und Anwohner einigten sich darauf, die Birke ganz rechts zu erhalten.

Sommer, der seit 25 Jahren gegenüber der Grünfläche wohnt, wollte dennoch nicht klein beigeben und stellte sich direkt unter eine Birke, an deren Krone ein Arbeiter gerade die Säge ansetzen wollte. Schließlich holten die Baumarbeiter Bernd Garthe, Zuständiger beim Landkreis, um die Situation zu klären. „Eine der Birken zeigt bereits Fäule im Stammfuß, zwei weitere hängen zu sehr in Richtung des Schulgebäudes, der vierte Baum hat eine Gabelung in der Krone, die bei Sturm leicht brechen kann“, erklärte Garthe die Situation. Dies sei zu gefährlich für die Schüler der Christian-Bitter-Schule, die Äste oder sogar ein ganzer Baum könnten bei heftigem Wind brechen.

Eine verbliebene, gerade und gesunde Birke, soll nun etwas gekürzt und erhalten werden.

„Außerdem werden wir für jeden gefällten Baum einen Nistkasten anbringen“, kündigte Garthe im Sinne des Vogelschutzes an.

Quelle: HNA

Kommentare