28-jähriger auf Baustelle schwer verletzt

Zennern: Arbeiter unter Holzwand begraben

Zennern. Ein 28-jähriger Bauarbeiter ist am Dienstagmorgen auf einer Baustelle in Wabern-Zennern von einer umstürzenden Wand schwer verletzt worden.

Nach Angaben der Polizei war der Mann gemeinsam mit mehreren Kollegen damit beschäftigt, ein Fertighaus im Waberner Ortsteil Zennern in der Straße „Alten Lichte“ zu errichten.

Schrauben vorzeitig gelöst

Gegen 8.30 Uhr wollte der 28-jährige Mann aus Haina-Löhlbach (Waldeck-Frankenberg) eine Kellerwand, die noch auf einem Lastwagen stand, an einem Kran befestigen, um sie anschließend auf der Baustelle auszurichten. Aus bisher noch ungeklärten Gründen löste der Mann aber die Befestigungschrauben der Wand, noch bevor diese ordnungsgemäß am Kran befestigt war, berichtet die Polizei.

Tonnenschwere Last

Daraufhin kippte die 1,2 Tonnen schwere Holzständerwand um und begrub den 28-Jährigen unter sich. Der Mann wurde mit schweren Verletzungen, unter anderem mehreren Knochenbrüchen, mit dem Rettungshubschrauber in ein Kasseler Krankenhaus geflogen, heißt es im Polizeibericht weiter. (lin)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion