Arbeitsmarkt war im Juli stabil

Im Schwalm-Eder-Kreis waren im Juli 87 Menschen weniger arbeitslos als im Juni

Schwalm-Eder. Stabil präsentierte sich der Arbeitsmarkt im Schwalm-Eder-Kreis im Monat Juli. 4903 Menschen waren laut der Agentur für Arbeit arbeitslos gemeldet, 87 weniger als im Juni und 200 weniger als vor einem Jahr.

Das entspricht einer Arbeitslosenquote von 5,1 Prozent, die damit um 0,1 Prozentpunkt niedriger ausfällt als im Vormonat und um 0,3 Prozentpunkte als im Juli 2013.

„Es war ganz normaler Monat mit wenig Bewegung“, sagt Martin Büscher, Leiter der Geschäftsstellen der Agentur für Arbeit im Landkreis. Er führt den für Juli an sich ungewöhnlichen Rückgang vor allem auf den späten Ferienbeginn zurück. Schulabgänger und Ausbildungsabsolventen seien dadurch noch nicht in der Monatsstatistik erfasst, erläutert Büscher.

Aktualisiert um 16.05 Uhr

Erwähnenswert sei laut Büscher das Monatsplus von 2,5 Prozent beim Stellenzugang. 371 offene Stellen wurden im Juli 2014 im Schwalm-Eder-Kreis gemeldet. Das sind 14,9 Prozent mehr als im Vorjahr. Damals gab es 323 neu gemeldete Stellen im Juli. Die Stellen kämen im Schwerpunkt aus den Bereichen Pflege und Gesundheit, Lagerwesen und Handel, sagt Büscher.

Im Geschäftsstellenbezirk Schwalmstadt waren im Juli 113 Menschen weniger arbeitslos gemeldet als im Juni. Im Jahresvergleich waren sogar 202 Menschen weniger arbeitslos. „Aber auch das ist normal, wir nennen das Ferreroeffekt“, sagt Büscher. Die in Stadtallendorf ansässige Firma beschäftige derzeit Saisonarbeiter.

Die Zahlen der Schwalm-Eder-Bezirke im Überblick:

• Fritzlar: 2358 Menschen waren im Geschäftsstellenbezirk Fritzlar arbeitslos gemeldet, das sind sechs weniger als im Juni und sechs mehr als Vorjahresmonat. 180 neu gemeldete Stellen gab es im Juli, 32 mehr als im Juni und 21 mehr als vor einem Jahr. Arbeitslosenquote: 5,2 Prozent (Juni: 5,2 Prozent).

• Melsungen: Die Zahl der Arbeitslosen im Geschäftsstellenbezirk Melsungen betrug im Juli 1181, das sind 32 mehr als im Vormonat, aber nahezu gleich viele wie im Juli vor einem Jahr (1177). Die Zahl der neu gemeldeten Arbeitsstellen betrug 95, das sind 36 weniger als im Juni. Arbeitslosenquote: 4,8 Prozent (Juni: 4,6 Prozent).

• Schwalmstadt: 113 Menschen weniger als noch im Vormonat waren im Juli in Bezirk Schwalmstadt ohne Arbeit. 1364 Personen waren arbeitslos gemeldet. Arbeitgeber meldeten 96 neue Arbeitsstellen, das waren 33 mehr als vor einem Jahr. Arbeitlosenquote: 5,2 Prozent (Juni: 5,6 Prozent).

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare