Benefizkonzert des Rotary Club mit Roswitha Aulenkamp und Theodor Hoffmeyer

Arien gegen Kinderleid

Musikalisch für den guten Zweck: Pianistin Roswitha Aulenkamp und der Opernsänger Theodor Hoffmeyer traten in Borken auf. Fotos: Eberlein

Borken. Einen unvergesslichen Abend bescherten zwei Musiker ihren Gästen bei einem Benefizkonzert in Borken. Der Rotary-Club Schwalmstadt war Veranstalter des Auftritts der Pianistin und Komponistin Roswitha Aulenkamp und des Sängers, Schauspielers und Regisseurs Theodor Hoffmeyer.

Sie boten dem Publikum eine musikalische Reise „Der Sonne entgegen“. Das Programm enthielt Arien aus bekannten Opern und neapolitanische Canzonen – das sind italienische Volkslieder.

Beeindruckende Musik

Beeindruckend waren auch die Klavierstücke von Roswitha Aulenkamp. Sie spielte neben einer selbst erstellten Klavierfassung des „Concierto de Aranjuez“ (Joaquin Rodrigo) und eine Improvisation zu Titeln, die ihr das Publikum zurief. Aus den vorgeschlagenen Liedern wählte sie „Der Mond ist aufgegangen“ und „Yesterday“ und verband beides zu einer Stegreif-Komposition.

Dr. Reinhard Trolp, Präsident des Rotary-Clubs Schwalmstadt, übergab währen des Konzerts zwei Spenden in Höhe von jeweils 3000 Euro an die Vereine Sonnenmühle um Hildegard Kopejlsko und „Unsere besonderen Kinder“. Trolp stellte das Projekt „Kinder in Not“ vor.

Seit 1998 fließt der Erlös des Rotarystandes auf dem Weihnachtsmarkt Schwalmstadt in einen Fonds, von dem unter anderem Kleidung, Beiträge zu Klassenfahrten und besondere Therapieangebote bei Behinderungen bezahlt werden. 75 000 Euro seien dabei bisher zusammengekommen.

Hilfe für Kinder in Not

Der Verein Sonnenmühle hilft in erster Linie Kindern und Jugendlichen, die in Not geraten sind. Auch Eltern, Pflegeeltern und weitere Familienangehörige finden dort Unterstützung. Neben einer sozialpädagogischen Familienbetreuung, Beistand bei Konflikten und Einzelbetreuung bietet der Verein eine Reihe von Freizeitmöglichkeiten an, darunter Naturpädagogik, Musik und Tanz. Der Verein mit Sitz in Gilserberg-Sachsenhausen zählt zurzeit 20 Mitglieder.

„Unsere besonderen Kinder“ ist ein Selbsthilfeverein für Familien mit behinderten Kindern im Schwalm-Eder-Kreis. Die Kinder benötigen ein stabiles Umfeld, persönliche Kontakte, individuelle Unterstützung und eine Perspektive. 40 Familien mit behinderten Kindern haben sich zusammengeschlossen, um sich gegenseitig zu unterstützen. So lassen sich alltägliche Schwierigkeiten überwinden. Der Verein organisiert auch Fahrten, Familienworkshops, ein heilpädagogisches Musik- und ein Reitangebot.

Von Christl Eberlein

Quelle: HNA

Kommentare