Auch Boucsein tritt an

SPD nominiert Hund fürs Bürgermeisteramt – Parteiloser kündigt Kandidatur an

Markus Boucsein

Melsungen. Der Melsunger Markus Boucsein (parteilos) tritt als Einzelkandidat zur Melsunger Bürgermeisterwahl an. Das kündigte der 49-Jährige am Samstag an. Zeitgleich kam die Melsunger SPD zu einem Stadtparteitag zusammen und nominierte Ulrike Hund für das Bürgermeisteramt.

Die 52-Jährige erhielt laut Stadtverbandschef Volker Wagner in geheimer Abstimmung 93,7 Prozent der Delegiertenstimmen.

Schon im Vorfeld der SPD-Entscheidung hatten die Melsunger Parlamentsfraktionen FDP und FWG Unterstützung für eine Kandidatur Hunds signalisiert – CDU und Grüne hatten sich nicht festgelegt und taten dies auch Samstag nicht.

„Wir werden ihn auf jeden Fall einladen“, erklärte Burkart Meyer-Stagneth (Grüne) zur Kandidatur Boucseins, die man zur Kenntnis nehme. CDU-Fraktionschef Bernhard Lanzenberger begrüßte die Kandidatur Boucseins. Mit zwei Kandidaten hätten die Melsunger auch eine Wahl. Ob der Stadtverband der CDU den Einzelbewerber unterstütze, bleibe abzuwarten. Seine persönlich Unterstützung aber habe Boucsein, erklärte Lanzenberger.

Ulrike Hund

Markus Boucsein ist in Fritzlar geboren und wuchs in Melsungen auf. Nach dem Abitur studierte Boucsein in Göttingen Sportwissenschaft, Publizistik, Kommunikationswissenschaft und Politik und arbeitete später beim Westfalen-Blatt. Seit 1990 ist der 49-Jährige in Melsungen bei der Medizinischen Verlagsgesellschaft Bibliomed beschäftigt, derzeit als Chefredakteur und Geschäftsführer. Boucsein ist verheiratet und lebt in einem Fachwerkhaus in der Melsunger Kernstadt.

Zu seiner Kandidatur sagte Boucsein, der bislang politisch nicht aufgetreten ist, er sei parteilos und werde es bleiben. Nach seinem demokratischen Verständnis verdiene eine Wahl mehrere Kandidaten und damit Alternativen. Er selbst betrachte seine Kandidatur indes nicht als Alibifunktion, sondern sehe im Bürgermeisteramt eine Herausforderung für sich. (lgr)

Quelle: HNA

Kommentare