Herbsttagung der Jugendfeuerwehr: Fit auch im Spinnennetz

Naumburg. Bei der Herbsttagung der Verbandsjugendfeuerwehr Wolfhagen stand das Thema Erlebnispädagogik im Mittelpunkt.

In der Bildungszentrale der verdi-Jugend in Naumburg waren aus dem Wolfhager Land 47 Jugendfeuerwehrwarte und Betreuer zusammengekommen, um sich unter der Leitung von Verbandsjugendfeuerwehrwart Jan Bindemann (Ehlen), und seiner Stellvertreterin Katrin Himmelreich (Bründersen) fortzubilden.

Eingeleitet wurde die Herbsttagung durch „Spiele“, zur Stärkung der vertrauensvollen Zusammenarbeit der Jugendfeuerwehrwarte und Betreuer untereinander. Der Teamgeist, die Kommunikation und Führung wurde durch konstruktive Erarbeitung von Lösungsmöglichkeiten gefordert.

Die Teilnehmer mussten in zwei Gruppen verschiedene Aufgaben lösen.

Aufgabe 1: Jedes Teammitglied musste durch ein „Spinnennetz“. Dabei durfte jede Wabe nur einmal und von einer Person genutzt werden. Das Spinnennetz durfte nicht berührt werden. Das Spinnennetz ist ein erlebnispädagogischer Klassiker und erfordert viel Erfahrung in der Vorbereitung, Organisation und Auswertung.

Aufgabe 2: Der Gordische Knoten. Dabei geht es um die Bewegung, das Miteinander und den Spaß am Tüfteln. Bei diesem Spiel sind Alters- und Größenunterschiede kein Problem. Ziel des Spieles ist das Auflösen des Gordischen Knotens, ohne Gewalt anzuwenden. Überwindung von Berührungsängsten und Abbau von Konflikten innerhalb der Gruppe. Dieses Spiel ist eine Auflockerungs- und Konzentrationsübung.

Am Nachmittag wurden in Arbeitsgruppen verschiedene Themen besprochen. Dabei ging es unter anderem um Spiele für kalte und nasse Tage, die Übungsdienstgestaltung, die Zusammenarbeit der Gemeinde- und Stadtjugendfeuerwehrwarte sowie die Neugestaltung der Homepage.

Zum Abschluss gab es noch eine Diskussionsrunde zu den verschiedenen Themen der Jugendfeuerwehrwarte.

(nh/uli)

Quelle: HNA

Kommentare