Wolfhager Gladbach-Fans

Auf der Suche nach Clubhaus: Wolfsrudel interessiert an Schänke auf dem Ofenberg

Steht seit Ende April leer: Die Wolfsschänke auf dem Ofenberg muss dringend saniert werden. Auf der Terrasse sprießt das Unkraut. Foto:  Norbert Müller

Wolfhagen. Der Wolfhager Fußball-Fanclub Wolfsrudel hat Interesse an der zurzeit leerstehenden Gaststätte Wolfsschänke auf dem Ofenberg.

Die Zeiten, in denen Spaziergänger und Wanderer die Wolfsschänke auf dem kleinen Ofenberg bei Wolfhagen ansteuerten, um im Gasthaus oder auf der idyllischen Terrasse zu rasten und dabei das Angebot aus Küche und Keller zu genießen, sind längst vorbei. Ende April lief der letzte Pachtvertrag für die städtische Immobilie aus, Wirtin Rebekka Löwer verlängerte nach zehn Jahren nicht mehr, ein neuer Pächter fand sich bislang nicht. Der Grund: der Sanierungsstau im Gebäude.

In der jüngsten Stadtverordnetenversammlung hakte während der Bürgerfragestunde Peter Kranz nach. Vom Bürgermeister wollte er wissen, wie es denn mit dem einzigartigen Objekt, dass sich auf der 372 Meter hohen Anhöhe oberhalb der Wolfhager Klinik mitten im Wald befindet, weitergeht.

Verwaltungschef Reinhard Schaake (parteilos) machte deutlich, dass es wohl keine gastronomische Nutzung des 1936 errichteten und in den 1970er-Jahren erweiterten Gebäude mehr geben wird. Dazu müssten 300 000 bis 400 000 Euro in das Gebäude investiert werden. Für die Stadt komme dies nicht in Frage, sagte Schaake: „Das könnten wir nie wieder über eine Pacht hereinholen.“

Für die Wolfsschänke zeichne sich dennoch eine Zukunft ab, wenn auch nicht als klassisches Gasthaus. „Es gibt Gespräche mit einer engagierten Truppe von 50 Leuten, die die Wolfsschänke gerne wieder nutzen möchten“ Der Bürgermeister weiter: „Das wäre dann aber eine Vereinsnutzung ohne professionelle Gastronomie.“ Weitere Gespräche sollen folgen, erklärte Reinhard Schaake, „wenn es soweit ist, gibt es weitere Informationen“.

Dass man im Gespräch ist, bestätigte auch Roman Kemner, stellvertretender Vorsitzender des Wolfhager Fanclubs Wolfsrudel. Der Club besteht aus 50 leidenschaftlichen Anhängern des Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach. Man habe Interesse, die Wolfsschänke zu pachten und dann als Vereinsheim zu nutzen. In den Reihen des Clubs seien viele fähige Handwerker. Wenn das Wolfsrudel und die Stadt sich einig würden, habe der Club vor, sich „mit erheblichen Eigenleistungen“ an der Sanierung des Gebäudes zu beteiligen.

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare