Aufgeweichter Waldboden: Mehrere Bäume stürzen um

Röhrenfurth. Gleich an zwei Stellen versperrten am frühen Mittwochmorgen umgestürzte Bäume im Melsunger Stadtteil Röhrenfurth den Weg. Ursache war vermutlich der durch die starken Regenfälle der vergangenen Tage sehr stark aufgeweichte Waldboden, der den Baumwurzeln keinen Halt mehr bieten konnte.

Als erstes wurde eine umgestürzte Eiche auf dem Lobenhäuser Weg zwischen Ortsausgang Röhrenfurth und dem Campingplatz gemeldet. Hier sicherte die Freiwillige Feuerwehr Röhrenfurth, die mit neun Einsatzkräften unter der Leitung von Wehrführer Achim Helmke im Einsatz war war, die Straße ab. Die Straßenmeisterei beseitigte den großen Baum dann mit schwerem Gerät.

Noch während der Einsatz im Lobenhäuser Weg lief, wurde die Feuerwehr von einem Passanten informiert, dass auf dem Verbindungsweg zwischen Röhrenfurth und dem Siebenstern, der nur von Anliegern befahren werden darf, mehrere Bäume quer auf der Straße lagen.

Eine über 15 Meter hohe Zitterpappel hatte noch eine Eiche mitgerissen. Fast an der gleichen Stelle hatte bereits am Samstag die Freiwillige Feuerwehr Melsungen einen Baum beseitigt, der die Straße versperrte. Da davon ausgegangen werden muss, dass in diesem Bereich noch weitere Bäume umstürzen, wurde der Weg für den Verkehr gesperrt. (zot)

Quelle: HNA

Kommentare