Bei Ausbildung von Hauptschülern gibt es Zuschuss von 50 Prozent

Junge Leute gesucht: Etwa die Hälfte aller Auszubildenden im Handwerk sind Hauptschüler.

Schwalm-Eder. Mit einem Förderprogramm sollen die Chancen, einen Ausbildungsplatz zu finden, für Hauptschüler verbessert werden. Das Land Hessen übernimmt im ersten Jahr 50 Prozent der monatlichen Ausbildungsvergütung und 25 Prozent im zweiten Jahr.

Darauf hat die Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder hingewiesen. Eine Voraussetzung ist, dass der Ausbildungsvertrag bis zum 31. März 2013 abgeschlossen wird.

Das Ausbildungsförderprogramm des Landes solle den Hauptschülern helfen, eine Ausbildungsstelle zu finden. Das Programm biete eine gute und praxisnahe Möglichkeit, eine Lehrstelle zu bekommen und eine Warteschleife in der Schule zu verhindern, sagte Jürgen Altenhof, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder.

Besonders das Handwerk sei für Hauptschüler nach wie vor attraktiv. Etwa 50 Prozent der Ausbildungsanfänger in einem Jahrgang seien im Handwerk immer noch Hauptschüler. Zwar sinke diese Zahl tendenziell, aber gerade die Handwerksbetriebe gäben immer noch vielen Hauptschülern eine berufliche Chance. Gefördert werden Ausbildungsverhältnisse, die im direkten Anschluss an die Schulentlassung aus der Jahrgangsstufe 9 einer allgemeinbildenden Schule beginnen, in jedem Fall aber im selben Kalenderjahr wie die Schulentlassung liegen.

Die Jugendlichen dürfen nicht älter als 27 Jahre sein. Lukrativ sei das Programm auch für Inhaber von neu gegründeten oder übernommenen kleinen und mittleren Unternehmen, erklärte Altenhof. Ihnen wird ein Zuschlag von zehn Prozent auf den Förderbetrag gewährt, wenn die Übernahme oder Gründung in den vergangenen vier Jahren erfolgte.

Eile ist für Bewerber und Betriebe geboten, denn bis zum 31. März müssten alle Unterlagen, einschließlich Ausbildungsvertrag eingereicht sein.

Den Förderantrag und Unterstützung bei der Beantragung bietet die Kreishandwerkerschaft ihren Mitgliedern an. (hro)

Kontakt: Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder, Rudolf-Harbig-Straße 6, 34576 Homberg, Tel. 05681/98810,
www.handwerk-schwalm-eder.de

Quelle: HNA

Kommentare