26 Studenten der Uni Kassel haben einen Reiseführer mit Zielen in der Region erstellt

Ausflüge in die Geschichte

Studentische Buchautoren: Die Seminarteilnehmer und Leiter Dr. Mike Burkhardt (hintere Reihe, Dritter von links) präsentierten ihren historischen Reiseführer bei einer kleinen Feier. Foto:  Schachtschneider

Kreisteil Melsungen/Kassel. Das Ergebnis von Uni-Seminaren sind häufig Hausarbeiten, die vom Studenten geschrieben und vom Professor gelesen werden – und dann in einem Regal verstauben. Das Produkt eines Praxisseminars im Fachbereich Geschichte der Universität Kassel hingegen soll eine deutlich größere Leserschaft finden.

Gemeinsam haben die 26 Studierenden des Seminars unter Leitung von Dr. Mike Burkhardt einen historischen Reiseführer für Nordhessen erarbeitet, der Tagesausflüge in und um Kassel vorschlägt. Ab sofort ist das 130 Seiten starke Buch „Ferne Zeiten, nahe Ziele – Geschichte in und um Kassel erleben“, das die Studenten vom Konzept bis in den Druck selbst erstellt haben, für 16,95 Euro im Handel erhältlich.

Historisches auf 130 Seiten

Zu jedem der Ausflugsorte, die in der Stadt und einem Umkreis von 100 Kilometern liegen, gibt es nicht nur praktische Hinweise, sondern auch eine Extraportion geschichtlichen Hintergrund.

Auch die historische Fachwerkstadt Melsungen findet im Werk der Studenten Erwähnung. Dass die Zwei-Pfennig-Brücke seinerzeit ihren Namen durch einen Wegezoll von – natürlich – zwei Pfennigen erhielt, dürfte den meisten Bewohnern der Bartenwetzerstadt bekannt sein. Dass der Eulenturm, der letzte in Originalhöhe erhaltene Turm der Stadtbefestigung, im 17. Jahrhundert als Gefängnis diente und dass während des Dreißigjährigen Krieges der katholische Feldherr Tilly im Melsunger Landgrafenschloss logierte, mag aber auch den ein oder anderen eingefleischten Melsunger überraschen.

Überraschende Facetten hat auch die bewegte Geschichte der Felsburg: Sie diente nicht nur dem hessischen Landgrafengeschlecht als Witwensitz und Pulvermagazin, sondern war im 14. Jahrhundert auch Schauplatz alchimistischer Experimente, bei denen ein gewisser Klaus von Urbach versuchte, Gold herzustellen. Die studentischen Autoren recherchierten viele interessante Details der Burg und stellen sie auch in ihrer heutigen touristischen Bedeutung vor.

Mit dem Buch geben die Studenten Einheimischen und Touristen einen praktischen Reiseführer an die Hand – sie selbst haben aber auch von dem Buch profitiert, sagt Seminarleiter Mike Burkhardt. Weniger um den Erwerb von historischem Wissen sei es bei dem Projekt gegangen, als um Geschichtsvermittlung: „Wie kann ich mein Thema Leuten nahebringen, die sich damit nicht auskennen?“

Da viele der Geschichtsstudenten später Berufe in Verlagswesen und Journalismus ergreifen würden, sei es auch wichtig, dass sie mit dem Buch praktische Erfahrungen sammeln konnten.

Für den Druck der ersten 150 Exemplare waren 2200 Euro nötig, die Kosten hat die Gruppe selbst über Verkauf und Spenden aufgebracht. Da Ziel des Seminars war, an dem Reiseführer zu lernen und nicht, damit Gewinn zu machen, sagt Burkhardt, haben die Studierenden ihr Buch jetzt in die Hände des Uni-Verlags gegeben. (rud/zsl)

Ferne Zeiten, nahe Ziele – Geschichte in und um Kassel erleben, Hrsg.: Mike Burkhardt, Kassel University Press (2010). ISBN 978-3-89958-952-8. Erhältlich für 16,95 Euro im Buchhandel oder direkt beim Verlag: www.upress.uni-kassel.de

Quelle: HNA

Kommentare