Ausflüge in die Geschichte des Wolfhager Landes

+
Monument nordhessischer Geschichte: Die Weidelsburg ist ein zentraler Ort im Wolfhager Land am Tag des offenen Denkmals am kommenden Sonntag. Insgesamt werden vier Führungen angeboten.

Wolfhagen. Ob Weidelsburg, Kirche Balhorn, Mühle Laar oder Zierenberger Stadtkirche: Am Tag des offenen Denkmals am Sonntag gibt es spannende Angebote, um Historisches zu entdecken.

Der Tag des offenen Denkmals findet am Sonntag, 13. September, in den Gemeinden Bad Emstal, Wolfhagen und Zierenberg statt.

Zierenberg 

Zierenberg bietet zum Tag des offenen Denkmals verschiedene Veranstaltungen in der evangelischen Stadtkirche, der Altstadt und der Mühle Laar an.

Die evangelische Stadtkirche ist von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Führungen werden ab 12 und 14 Uhr angeboten. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Gottesdienst beginnt um 11 Uhr. Ab 17 Uhr gastiert das Frauenensemble vocEterna aus Kassel in der Kirche. Eintritt 12 Euro, ermäßigt 10 Euro.

Stadtrundgänge durch die Kernstadt mit Rathausbesichtigungen starten jeweils um 11 und 15 Uhr. Treffpunkt hierfür ist der Marktplatz. Die Teilnahme ist ebenfalls kostenfrei.

Das Mühlenmuseum in Laar ist an diesem Tag von 11 bis 17 Uhr für Besucher geöffnet. Dort kann man etwas über die Geschichte der Mühle, die Arbeit der Müller und die Gerätschaften in einer Mühle erfahren. Der Eintritt ist frei.

Bad Emstal 

Das Klostermuseum in Merxhausen ist am Sonntag von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

In Balhorn bietet der Förderverein zur Renovierung und Erhaltung der evangelischen Kirche Balhorn von 14 bis 17 Uhr Kirchenführungen. Gruppen können sich bei Reinhard Reitze unter der Telefonnummer 0 56 25/54 00 oder per E-Mail: reirei50@web.de anmelden. Die Führungen sind gebührenfrei.

Ippinghausen 

Der Förderverein zur Erhaltung der Weidelsburg rückt am Sonntag die größte nordhessische Burgruine als außerschulischer Lernort, Kulturdenkmal und touristisches Wahrzeichen des Wolfhager Landes in den Fokus der Öffentlichkeit. Mit Burg wurde in den vergangenen Jahren für über eine Million Euro saniert,

Der Förderverein bietet am 13. September insgesamt vier kostenlose Führungen an. Um 10.30 Uhr mit Dr. Volker Knöppel zum Thema „Historische Spuren über das Leben am und auf dem Weidelsberg und dessen Flurbereiche.“ Die eineinhalbstündige Exkursion, Treffpunkt ist am Weidelsbergparkplatz, führt über den Tränkeborn, den ehemaligen zu den alten Fischteichen und weiter zur Turniereiche, der Ackerterrasse im Wald zum eisenzeitlichen Ringwall und endet am Eingangstor der Weidelsburg.

Da der Wanderweg teilweise durch schwieriges Waldgelände führt, wird festes Schuhwerk und wetterfeste Bekleidung empfohlen.

Ebenfalls um 10.30 Uhr so wie um 12 und 14 Uhr finden Führungen durch Hermann Neumeyer und Bernd Klinkhardt zum Thema „Die mittelalterliche Weidelsburg“ statt. Auch hier wird jedes Mal am Weidelsbergparkplatz gestartet, wobei die Teilnehmer auf dem gut begehbaren Burgweg hinauf zur Weidelsburg über die Geschichte und das Leben auf der Burg und ihre mittelalterliche Bedeutung ausführlich informiert werden.

Das neue Informationszentrum mit Kiosk auf dem Weidelsburggelände ist am Tag des offenen Denkmals von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Baudenwirt Gerhard Löber bietet in dieser Zeit den Besuchern Grillspezialitäten, Kaltgetränke, Kaffee und Kuchen an. (nom)

Quelle: HNA

Kommentare