Ausgebüxter Wellensittich vor Katze gerettet - Besitzer gesucht

Aufgepäppelt: Miriam Mander kümmert sich um den verletzten Sittich, dessen Besitzer gesucht wird. Foto:  Norbert Müller

Wolfhagen. Der Ausflug hätte den Vogel fast das Leben gekostet. Zum Glück entdeckte ein aufmerksamer Wolfhager den knallgelben Wellensittich rechtzeitig in seinem Garten, ehe die Katze dem Piepmatz den Garaus machen konnte. Die war nämlich schon auf dem Sprung.

Ob der Vogel möglicherweise zuvor mit einem Fenster kollidiert war oder ob die Katze ihn bei seiner Landung auf dem Rasen schonmal am Wickel hatte, konnte der Retter den Beamten der Wolfhager Polizeistation nicht sagen, an die er sich wandte, weil er nicht wusste, wohin mit dem Tier. Verletzt war es, soviel war klar, und keinesfalls mehr flugfähig.

Die Polizei vermittelte den Kontakt zur Wolfhager Tierarztpraxis Loewenherz, und dorthin brachte der Mann dann am Freitag auch den kleinen Ausreißer.

Asyl in Tierarztpraxis

„Der Kleine war dem Tod sehr nahe“, sagt Miriam Mander, Mitarbeiterin in der Praxis. Den rechten Flügel hatte es besonders erwischt, die Flugfeder ist gebrochen, sie muss jetzt nachwachsen, ehe der Sittich wieder abheben kann. „Wir haben ihn übers Wochenende aufgepäppelt“, erklärt die tiermedizinische Fachangestellte.

Und das hat ihm, wie es scheint, ausgesprochen gut getan. Der Sittich zwitschert schon wieder, lässt sich das Futter schmecken, das man ihm anbietet. Der Käfig, in dem er ganz entspannt sitzt, steht am Fenster neben der Anmeldung. Da kann er beobachten, was sich auf der Bismarckstraße vor dem Haus tut und auch die Kundschaft an der Anmeldung begrüßen.

Allerdings ist eine Praxis kein Asyl auf Dauer. „Irgend jemandem muss er gehören“, sagt Miriam Mander. Und zu seinem Besitzer, sollte er auch wieder zurück.

Der Eigentümer, dem der Wellensittich ausgebüxt ist, bitte man, sich mit der Praxis in Wolfhagen, Bismarckstraße 7, in Verbindung zu setzen, Telefon: 05692/995969. (nom)

Quelle: HNA

Kommentare