Reh ausgewichen: Kleinbus kippte im Graben um

Homberg. 7000 Euro Sachschaden - das ist die Bilanz eines Unfalles auf der Landstraße zwischen Hombergshausen und Falkenberg.

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Unfall am Dienstag gegen 10 Uhr. Der 18-jährige Fahrer musste einem Reh ausweichen, das die Straße überquerte. Der Gudensberger ist Zivildienstleistender der Baunataler Werkstätten, und hatte gerade einen Mitarbeiter nach Hause gefahren, so dass außer ihm niemand im Wagen saß.

Durch das Ausweichmanöver kam der Kleinbus nach rechts von der Straße ab, kippte nach links um und kam dann wieder auf allen vier Rädern zum Stehen. Der Fahrer blieb unverletzt und konnte das Fahrzeug noch selbst in die Werkstatt fahren. Auch das Reh kam mit dem Schrecken davon. (dir)

Quelle: HNA

Kommentare