Außer Kontrolle: Kutschfahrt endete mit vier Verletzten

Momberg. Über eine hochdramatische Situation mit einem durchgegangenen Kutschpferd berichtet die Marburger Polizei. Dabei wurden am Montag in Momberg vier Menschen verletzt und kamen zur Behandlung in die Klinik.

Nach Polizeiangaben fuhren gegen 21 Uhr ein 48-Jähriger und eine 14-Jährige aus Neustadt begleitet von zwei Reitern mit der Kutsche auf der Schützenstraße in Richtung Ortsmitte. In Höhe der Reithalle scheute das eingespannte Pferd und ging durch. Kurz danach prallte das Gefährt gegen einen geparkten grauen Ford, so dass der Mann und das Mädchen aus Neustadt von der Kutsche geschleudert wurden. Beide erlitten bei dem Sturz auf die Straße leichtere Verletzungen.

Ein 22-jähriger Schwalmstädter, der die Kutsche auf einem Pferd reitend begleitet hatte, stürzte ebenfalls. Er versuchte vergeblich, die unkontrollierte Fahrt der Kutsche zu stoppen. Der 22-Jährige geriet nach Polizeiangaben unter ein Pferd beziehungsweise die Kutsche. Dabei erlitt er schwere, aber keine lebensgefährlichen Verletzungen.

Einer 15-jährigen Reiterin aus Momberg gelang es schließlich, das Pferd samt Kutsche einzufangen. Wie der Sprecher berichtete, brach das Mädchen nach dem Kraftakt zusammen und erlitt einen Schock.

Der Sachschaden beträgt 4000 Euro. (aqu)

Quelle: HNA

Kommentare