Ausstellung in der Kulturhalle Wolfhagen: Faszination Dunkelheit

+
Alles im Blick: Auch Gerlinde und Norbert Ehl aus Wolfhagen waren unter den Besuchern, die die Werke in der Kulturhalle begutachteten.

Wolfhagen. „Dunkelheiten - Dunkle Seiten.“ Unter dieser Motto präsentieren 22 Künstler und auch Schüler der Wolfhager Wilhelm-Filchner-Schule in der Wolfhager Kulturhalle eine Ausstellung ihrer Werke.

Mitinitiator Wolfgang Rollvom Kulturverein, der die 100 Besucher in die Ausstellung einführte: „Mit Dunkelheiten - Dunkle Seiten möchten wir Arbeiten ausstellen, die einen Blick oder sogar ein Licht werfen auf das, was sich im Dunklen abspielt, was sich dort verborgen hält, weil es vielleicht das Licht scheut oder nie in das Helle hinauszutreten vermochte.“

Mit beeindruckender Kreativität haben die Schaffenden in und mit ihren Werken versucht, die Dunkelheit zu interpretieren, in das Licht zu rücken. Wie sie kommt, wie sie geht. In allen Stufen: von der Dämmerung, über Verschattung, bis hin zum absoluten Schwarz.

Wolfgang Roll: „Die Exponate sollen aber nicht nur visuell von den Betrachtern für sich selbst interpretiert werden, sondern auch den Anstoß dazu geben, was die schwarzen Seiten der Welt und unseres eigenen Seins sind oder sein können.“ Denn mit Dunkelheit und dunklen Seiten verbinden die Menschen auch Empfindungen und Gefühle in ihrem täglichen Leben mit der Faszination des Lichtwechsels, der Erkennbarkeit von farblichen Strukturen, aber auch Angst, Verfall, Verwesung und Tod.

Wolfgang Roll: „Dunkelheit ist nicht ein ängstlicher Raum, den wir als Kinder kennen gelernt haben. Dunkelheit ist vielmehr die sanfte, nährende Mutter, die viele Wunder in sich trägt.“

Die Ausstellung „Dunkelheit - Dunkle Seiten“ in der Wolfhager Kulturhalle ist noch an folgenden Tagen geöffnet: Samstag, 10. und 17. Oktober, Sonntag, 11. und 18. Oktober, jeweils von 15 bis 18 Uhr.

Quelle: HNA

Kommentare