Ausweichmanöver führten zu mehreren Verkehrsunfällen im Altkreis Ziegenhain

Schwer verletzt wurde am Montagnachmittag ein 81 Jahre alter Mann aus Willingshausen, der mit seinem Auto auf der Kreisstraße von Merzhausen kommend in Richtung Gungelshausen fuhr.

Kurz vor der Gemarkung Gungelshausen ist ihm laut Polizei ein Sprinter in der Mitte der Fahrbahn entgegengekommen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, sei der 81-Jährige nach rechts ausgewichen, auf der glatten Fahrbahn ins Schleudern geraten und mit seinem Auto gegen einen Baum geprallt. Der 81-Jährige wurde schwerverletzt in eine Klinik gebracht. Der Wagen erlitt wirtschaftlichen Totalschaden. Der Fahrer des Sprinters entfernte sich unbemerkt vom Unfallort. Am Montagnachmittag rückte die Polizei zu einem weiteren Verkehrsunfall zwischen Loshausen und Ziegenhain aus. Dort musste eine 45 Jahre alte Frau mit ihrem Auto einem Lkw ausweichen, der laut Polizei zu weit in der Mitte der Fahrbahn fuhr. Bei dem Ausweichmanöver prallte die 45-Jährige mit ihrem Wagen gegen einen Leitpfosten.

Die Frau blieb unverletzt. Der Lkw-Fahrer entfernte sich unbemerkt vom Unfallort. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf 1800 Euro. Ein ähnlicher Unfall ereignete sich ebenfalls am Montagnachmittag zwischen Wasenberg und Neustadt. Dort war ein 42 Jahre alter Mann aus Schrecksbach mit seinem Auto unterwegs. In einer Linkskurve sei ihm auf seiner Fahrspur ein blauer Renault entgegengekommen, die beiden linken Außenspiegel touchierten sich. Der Fahrer des blauen Renaults habe sich anschließend unbemerkt von der Unfallstelle entfernt. Den Schaden schätzt die Polizei auf 800 Euro. (dag)

• Hinweise: Polizei Schwalmstadt, Tel. 06691/94 30.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion