Initiative der Kraftfahrzeug-Innung Ziegenhain für den Nachwuchs der Branche

Ausweis bringt Azubis Bares

Ausbildungsausweis: von links Lehrlingswart Rudolf Pöltl, AzubiLeroy Langstroff und Obermeister Uwe Schulz. Foto:  privat

Schwalm. Die Mitgliedsbetriebe der Kraftfahrzeug-Innung Ziegenhain bieten ihren Auszubildenden einen Ausbildungsausweis an. Mit dem Ausweis sind laut Mitteilung zahlreiche preisreduzierte Leistungen für Lehrlinge im Kfz-Gewerbe verbunden, erklärten Obermeister Uwe Schulz (Leimsfeld) und Lehrlingswart Rudolf Pöltl (Treysa) auf der Jahreshauptversammlung der Kraftfahrzeug-Innung Ziegenhain.

Dabei sei es egal, ob der Auszubildende eine Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker oder einen kaufmännischen Beruf im Autohaus erlernt. Der Inhaber des Ausweises erhalte beispielsweise ermäßigten Eintritt in verschiedene Erlebnisparks wie den Freizeitpark am Nürburgring. Vielfältig sei auch das Angebot für den Besuch von Museen und Fachmessen. So sei der Besuch der CeBit oder der Automechanika ebenso preisreduziert wie der Besuch von Technikmuseen oder dem Deutschen Museum in München, erklärte Lehrlingswart Pöltl. Auch die Verkaufszahlen von Neu- und Gebrauchtfahrzeugen waren Thema in der Jahreshauptversammlung. Die seien weiter gesucht, und der Aufwärtstrend der letzten Jahre sei weiter intakt, sagte Uwe Schulz.

Für die Betriebe im Altkreis seien nicht nur Verkaufszahlen wichtig. Die Kundenzufriedenheit bei Reparatur und Service rund ums Auto werden immer wichtiger. „Nur wer sich gut beraten und gerecht behandelt fühlt, dem wird vertraut“, sagte Berndt Wendt (Treysa) stellvertretender Obermeister. (alx)

www.kraftfahrzeug-innung-ziegenhain.de

Quelle: HNA

Kommentare