Auto brannte auf der A7 bei Felsberg

+
Auf der A7: Die Melsunger Feuerwehr prüfte das Auto.

Felsberg. Am Dienstagmorgen hat auf der A7 ein Auto gebrannt. Um 6.19 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Melsungen alarmiert. Ein 19-Jähriger aus Schwarzenborn hatte die Rettungsleitstelle in Homberg angerufen und den Brand seines Wagens gemeldet.

Als die Einsatzkräfte aus Melsungen an der Einsatzstelle eintrafen, war das Feuer aber schon von allein erloschen. Wie der Fahrer angab, war er auf der Fahrt von seinem Heimatort zur Arbeitsstelle in Kassel, als er etwa einen Kilometer hinter der Helderbachbrücke in der Gemarkung Felsberg starke Rauchentwicklung aus dem Motorraum bemerkte.

Als er das Fahrzeug auf dem Seitenstreifen abstelle, tropfte Kraftstoff aus dem Motor und brannte. Sofort entfernte er sich von dem Fahrzeug und begab sich auf die Böschung neben der stark befahrenen Autobahn.

Die Melsunger Feuerwehrleute sicherten die Einsatzstelle und überprüften den Motorraum. Es konnten aber keine brennenden Teile mehr festgestellt werden. Nachdem geringe Mengen ausgelaufener Betriebsstoffe mit Bindemittel abgestreut waren, rückten die Brandschützer wieder ab.

Das Fahrzeug wurde von einem Abschleppunternehmen in die Werkstatt gebracht. (zot)

Quelle: HNA

Kommentare