A 7: Auto brannte aus - niemand verletzt

+
Fahrzeugbrand auf der A7

Felsberg. Am Montagabend ist auf der Autobahn 7 gegen 21 Uhr eine Auto nahe der Anschlusstelle Melsungen ausgebrannt. Der Fahrer des Wagens wurde laut Polizei nicht verletzt.

Der Fahrer aus Kassel war kurz vor dem Unglück von seinem Wohnort mit dem Fahrzeug in Richtung Süden auf der A 7 gestartet. In der Steigung zwischen der Helderbachtalbrücke und der Anschlussstelle Melsungen bemerkte der Fahrer, der allein in dem Fahrzeug war, dass sein Auto nicht mehr zog. Etwa eintausend Meter vor der Anschlussstelle Melsungen lenkte er das Fahrzeug auf den Standstreifen um nach dem Schaden zu sehen. Dabei kamen ihm schon Flammen aus dem Motorraum des elf Jahre alten Fahrzeuges entgegen. Über Handy alarmierte er die Feuerwehr und den ADAC.

A 7 bei Felsberg: Auto brannte aus

Fahrzeugbrand auf der A7

Beim Eintreffen der Guxhagener Feuerwehr hatte das Feuer schon auf das gesamt Fahrzeug übergegriffen. Die 13 freiwilligen Feuerwehrleute aus Guxhagen, unter der Leitung von Gemeindebrandinspektor Markus Brandenstein, löschten die Flammen und sicherten die Einsatzstelle vor dem Verkehr auf der A 7.

An dem Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der reine Fahrzeugschaden beträgt nach vorsichtigen Schätzungen 4000 Euro. Während der Lösch- und Aufräumarbeiten entstand auf der Autobahn ein etwa ein Kilometer lange Stau in Richtung Süden.  (zot/eul)

Quelle: HNA

Kommentare