Technischer Defekt

Auto brannte auf der A44 zwischen Breuna und Zierenberg

Breuna/Zierenberg. Ein Auto hat am Sonntagabend auf der Autobahn 44 in Flammen gestanden. Zwischenzeitlich kam es zu mehr als vier Kilometern Stau.

Nach Angaben der Autobahnpolizei brach das Feuer wegen eines technischen Defektes an dem Wagen eines 32-Jährigen aus Bad Orb (Main-Kinzig-Kreis) aus. Der Zwischenfall ereignete sich auf der A 44 zwischen Zierenberg und Breuna. Gegen 19.45 Uhr waren zwei Fahrstreifen wieder befahrbar, teilte ein zuständiger Sprecher der Polizei mit. Der Schaden am Fahrzeug beträgt laut Polizei 20.000 Euro.

Feuerwehr und Polizei waren im Einsatz. Verletzt wurde niemand.
Zur Höhe des Schadens wurden bislang keine Angaben gemacht.

Einen ähnlichen Vorfall gab es kurz zuvor: Die Autobahn 7 zwischen Homberg und Bad Hersfeld musste am Sonntagnachmittag voll gesperrt werden. Grund war ein brennendes Auto auf der Fahrbahn. Das Fahrzeug hatte zudem Dieselkraftstoff verloren, der sich auf der Fahrbahn ausbreitete. Auch bei diesem Unfall gab es keine Verletzten. (dob)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare