Eröffnung im Spätsommer

Millionen-Investition: Autohaus soll in Oelshausen entstehen

Auto Damm Geschäftsführer Oliver Anhalt (links) und Prokurist und Verkaufsleiter Jürgen Neubelt. Foto:  Renner

Oelshausen. Für 1,5 Mio. Euro soll im Zierenberger Ortsteil Oelshausen nahe der A 44 ein Gebrauchtwagencenter inklusive Werkstatt entstehen, außerdem ein Backshop.

In Kassel und Wabern ist die Firma Auto Damm bereits vertreten, nun folgt ein Standort in Oelshausen. Die Eröffnung ist für den Spätsommer geplant.

 Rund 11.000 Quadratmeter groß - das entspricht anderthalb Fußballplätzen - ist das Grundstück gegenüber dem Restaurant Erlkönig, auf dem Oliver Anhalt bauen will. Der Geschäftsführer von Auto Damm hat den Bauantrag schon eingereicht. Läuft alles wie geplant, beginnen die Arbeiten im Frühjahr. Das Autohaus selbst wird eine Größe von 1000 Quadratmetern haben. Verkauft werden dort Gebrauchtwagen aller Marken. Anhalt, der Nissan- und Seat-Vertragshändler ist, hat dafür in Kassel keinen Platz mehr. „Hier kann ich etwa 30 Gebrauchtwagen präsentieren, in Oelshausen könnten es mal einige hundert sein.“

Eine Werkstatt mit Servicebereich und ein Backshop, in dem Snacks, Kaffee, Brote und Zeitungen verkauft werden sollen, sind ebenfalls fest eingeplant. Welcher Bäcker dort Regie führen wird, ist allerdings noch nicht klar. „Die Gespräche laufen.“

Mit dem Neubau entstehen auch neue Arbeitsplätze. Zwölf sollen es am Anfang in den Bereichen Verkauf, Werkstatt und Verwaltung sein. Wenn alles richtig läuft, so Oliver Anhalt, sollen insgesamt 20 neue Jobs entstanden sein. Hinzu kommen Mitarbeiter aus dem Backshop.

Für Oelshausen als weiteren Standort hat sich der Unternehmer bewusst entschieden. Mehrere Orte wurden geprüft, der Zierenberger Ortsteil hatte schließlich die Nase vorn. Die Nähe zur Autobahn hat für Anhalt den Ausschlag gegeben, sagt er. Er hofft, dass dies für potenzielle Autokäufer aus dem Wolfhager Land, aber auch aus dem Kasseler Raum und Ostwestfalen interessant ist.

Quelle: HNA

Kommentare