Fahrer schwer verletzt: Auto überschlug sich auf A49 bei Gudensberg

Gudensberg. Ein 36-Jähriger aus Warburg verlor gegen 12.35 Uhr auf der A 49 zwischen Gudensberg und Fritzlar in Fahrtrichtung Süd aufgrund von Aquaplaning die Herrschaft über seinen Wagen. Das Fahrzeug überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen.

Abgefahrene Hinterreifen in Verbindung mit Aquaplaning bei Starkregen dürften die Ursache für den Alleinunfall sein.

Aktualisiert um 15.50 Uhr

Der 36-jährige Fahrer befreite sich selbst aus dem Wrack. Da er über Bauchschmerzen klagte, brachte ihn eine Rettungswagenbesatzung zur weiteren Untersuchung in das Fritzlarer Krankenhaus, das er nach ambulanter Behandlung wieder verließ.

Andere Verkehrsteilnehmer wurden nicht in den Unfall verwickelt. Bei dem Alleinunfall war Motoröl ausgetreten und in das Erdreich gesickert. Die am Unfallort eingesetzte Freiwillige Feuerwehr Gudensberg verständigte aus diesem Grund die Untere Wasserbehörde.

Zur Bergung des Autos und Reinigung der Fahrbahn durch die Straßen- und Autobahnmeisterei Gudensberg musste kurzfristig der rechte Fahrstreifen gesperrt werden. Die Sperrung dauerte bis etwa 14.25 Uhr an.

Nach Einschätzung der Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal entstand an dem Pkw des 36-Jährigen ein Schaden in Höhe von rund 50.000 Euro. (abg)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion