Fahrer verletzt

A49 bei Gudensberg: Auto wird 30 Meter durch die Luft geschleudert

Gudensberg. Leicht verletzt wurde ein 47-jähriger Autofahrer aus Ehringshausen bei einem Unfall auf der A49 zwischen den Anschlussstellen Gudensberg und Felsberg.

Wie die Polizei mitteilt, war der Mann mit seinem Auto in Richtung Kassel unterwegs, als er, vermutlich aus Unachtsamkeit, in Höhe des Parkplatzes „Am Sonnenborn“ die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Es kam von der Fahrbahn ab, überfuhr eine Verkehrsbake und prallte an eine Leitplanke. Der Wagen flog dadurch in die Höhe und wurde 30 Meter durch die Luft geschleudert.

Er überschlug sich mehrfach und kam nach 80 Metern rechts neben der Leitplanke zum Stehen. Der Mann erlitt eine Kopfverletzung und wurde ins Fritzlaer Krankenhaus eingewiesen. Der Schaden beläuft sich auf 10.500 Euro, neben dem Auto und der demolierten Leitplanke wurde noch eine Notrufsäule in Mitleidenschaft gezogen. (lin)

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion