Autofahrer und Pilot informierten die Polizei

Sechs Pferde liefen in Richtung A49

Fritzlar. Mehrere Autofahrer und auch ein Hubschrauberpilot der Bundeswehr sind am Mittwochnachmittag gegen 14 Uhr freilaufende Pferde entlang der Autobahn 49 zwischen Fritzlar und Werkel aufgefallen.

Sie informierten die Polizeistation in Fritzlar und auch die Autobahnpolizei Baunatal. Insgesamt sechs Pferde waren auf den Wiesen und Feldern nahe der Autobahn in Richtung Kassel unterwegs.

Die Tiere sind laut Autobahnpolizei aus der Weide eines Landwirts aus Werkel ausgebüxt. Es habe die Gefahr bestanden, dass die Tiere auf die Fahrbahn laufen. „Das war eine bedrohliche Situation“, sagte ein Polizeisprecher aus Fritzlar. Mit Hilfe des Ortslandwirts aus Werkel konnte der Halter der Tiere ermittelt werden. Gemeinsam machten sie sich daran, die Tiere einzufangen. Allerdings war das nicht leicht.

„Zunächst konnten die Pferde von der Autobahn weg getrieben werden, doch dann liefen sie wieder in Richtung Autobahn“, beschrieb ein Polizist die Situation.

Doch dann gelang es dem Besitzer, drei der Pferde einzufangen und in Richtung Werkel zu führen. Die drei anderen folgten ihnen.

Warum die Tiere ausbüxen konnten, stand laut Polizei am Mittwochabend noch nicht fest. „Die Hauptsache ist zunächst, dass nichts passiert ist und die Pferde wieder im Stall sind“, so der Polizeisprecher. (may)

Quelle: HNA

Kommentare