Noch Restarbeiten

B83 zwischen Guxhagen und Körle wird am 19. Dezember freigegeben

Guxhagen/Körle. Der Landkreis und Hessen Mobil geben am 19. Dezember die neue Fuldabrücke nach Grebenau und den umgebauten Abschnitt der Bundesstraße 83 zwischen Guxhagen und Körle frei.

Das bestätigten Sprecher beider Behörden am Donnerstag.

Um die Verkehrsfreigabe hatte es in den vergangenen Wochen Gerüchte gegeben. So war immer wieder die Rede davon gewesen, ausschließlich die neue Brücke könne für den Verkehr freigegeben werden, die sich anschließende Bundesstraße 83 bleibe dagegen wegen Bauverzögerungen nach wie vor nicht befahrbar. In einem Protokoll des Ortsbeirates Albshausen heißt es etwa: „Ob diese Verkehrsfreigabe allerdings auch die Befahrung der Brücke beziehungsweise B 83 beinhaltet, bleibt fraglich.“

Dagegen stellte Hessen Mobil-Sprecher Horst Sinemus klar: Die Bundesstraße 83 ist so gut wie fertig. Bis zum Eröffnungstermin müssten nur noch kleinere Arbeiten erledigt werden. Zurzeit setzten die Straßenbauer beispielsweise noch Schutzplanken.

Wieder Umleitungsstrecke 

Mit der Freigabe ist die Bundesstraße 83 auch wieder Umleitungsstrecke für den Autobahnabschnitt zwischen Melsungen und Guxhagen. Das bestätigte das Regierungspräsidium Kassel am Donnerstag.

Die Bundesstraße ist seit Pfingsten gesperrt. Seither war sie auf einer Länge von 245 Metern für 1,4 Mio. Euro umgebaut worden. Unter anderem hatte Hessen Mobil das Höhenprofil verändert und eine Stützmauer zur Fulda errichtet.

Der Landkreis wiederum hatte für 2,5 Mio. Euro eine neue Brücke über die Fulda gebaut. Das Bauwerk führt in den Guxhagener Ortsteil Grebenau. (lgr)

Eröffnungstermin: Freitag, 19. Dezember, ab 15 Uhr an der Fuldabrücke Grebenau

Quelle: HNA

Kommentare