Arbeiten wegen Minusgraden verschoben – Umleitung voraussichtlich bis Mitte Mai

B 83 zwischen Körle und Guxhagen bleibt weiter dicht

+
Gesperrt: Bis zum 17. Mai sollen die Bauarbeiten an der Bundesstraße 83 zwischen Körle und Guxhagen abgeschlossen sein. 

Körle/Guxhagen. Die Bundesstraße 83 zwischen Körle und Guxhagen bleibt auch weiterhin gesperrt. Voraussichtlich bis Mitte Mai müssen Verkehrsteilnehmer die Umleitungsstrecke in Kauf nehmen, das hat Hessen Mobil gestern mitgeteilt.

Die erneute Verschiebung sei sehr bedauerlich, sagt dazu Pressesprecher Horst Sinemus.

Lediglich die letzte Asphaltschicht müsse noch aufgetragen werden. Für diese Arbeiten seien aber Temperaturen von mehreren Grad plus über einen Zeitraum von etwa zwei Wochen nötig. Wegen des Nachtfrosts könne man die Arbeiten daher nicht abschließen. „Wenn nicht mindestens mehrere Grad plus herrschen, verbinden sich die Asphaltschichten nicht“, erklärt Sinemus. Andernfalls leide die Qualität der Straße.

Derzeit rechne Hessen Mobil damit, dass die Straßenbauarbeiten bis zum 17. Mai fertiggestellt sein werden. „Wir hoffen, dass wir früher fertig werden, das können wir aber nicht garantieren“, sagt Sinemus.

Immerhin bleibt die Anschlussstelle Melsungen zur Autobahn 7 offen. In den kommenden Tagen werde dort damit begonnen, die Verkehrsführung zu ändern. Eine Sperrung sei aber nicht notwendig. In den vergangenen Wochen hatte die Sperrung der Anschlussstelle weiteren Verkehr über die Umleitung der B 83 gelenkt. Die Umleitung ist ausgeschildert. Sie führt in Fahrtrichtung Guxhagen von Körle über Albshausen auf der Kreisstraße 158 und ab Albshausen bis Guxhagen auf der Kreisstraße 152.  (ddd)

Quelle: HNA

Kommentare