Gegen den plötzlichen Kindstod: Kreisklinik verteilt Schlafsäcke

Sicher verpackt: Nico mit Mutter Katharina Wunder-Klosek, Linus mit Lisa Biermann, Catalina mit Katja Fritz und Timo mit Mama Sonja Giese. Foto: Schleichert

Wolfhagen. Der kleine Nico verlässt seinen Geburtsort gut gebettet: Alle Mütter, die in der Kreisklinik Wolfhagen ihr Kind zur Welt bringen, verlassen diese seit kurzem mit einen Babyschlafsack.

Nico trägt einen mintgrünen Schlafsack, der der häufigsten Todesursache von Kleinkindern in Industrienationen vorbeugen soll: Plötzlichem Kindstod. Zumeist verstirbt das Kleinkind in der Schlafenszeit.

Die Mütter sollen schon in der Kreisklinik für das Thema sensibilisiert werden. „Wir erklären den Müttern zum Beispiel, dass sie keine Decken verwenden sollen, um ein Überdecken des Kopfes zu verhindern“, sagt Hebamme Astrid Friedrich. Außerdem diene der spezielle Babyschlafsack dem Überhitzungsschutz der Neugeborenen.

Die Mutter des kleinen Nico weiß nun, wie sie ihren Sohn sicher bettet. Sie ist froh über die Aufklärung seitens der Hebammen: „Ich glaube, dass einige Mütter sich keine Gedanken über das Problem machen.“ (spi)

Quelle: HNA

Kommentare