Erfolg trotz des schlechten Wetters

Backhausfest in Großenenglis: 29 Jahre und 29 Bleche

Großenenglis. Es war die 29. Auflage des Großenengliser Backhausfestes, und sie stand wettermäßig unter keinem guten Stern. Doch Besucher und Veranstalter trotzten Wind und Wetter.

Viele Gäste säumten die Stände beim Fest. Die Mitglieder des Kulturrings um ihren Vorsitzenden Michael Hetzler hatten am frühen Morgen des Himmelfahrtstages alles für das große Ereignis vorbereitet.

Dazu gehörten die Zubereitung der Speckkuchen. Außerdem mussten Zelte und Schirme aufgebaut werden. Dick eingepackt und mit Regenschutzkleidung versehen, ließen sich die Besucher den ofenfrischen Speckkuchen schmecken, den die Landfrauen in mühevoller Handarbeit gebacken hatten. Passend zum 29. Backhausfest wurden auch 29 Bleche der beliebten Spezialität angeboten. Nach dem Anheizen des Ofens war das erste Blech gegen zehn Uhr eingeschoben worden, und um kurz nach 13 Uhr wurde das letzte Blech herausgeholt.

Eine Stunde später waren gerade noch drei Bleche übrig. Viele Großenengliser hatten die Gelegenheit genutzt und sich die Leckerei nach Hause geholt. (zzp)

Der Renner beim Großenengliser Backhausfest ist der Speckkuchen: von links Michael Hetzler, Bärbel Wiederhold, Sebastian Hartling, Christa Vesper und Marion Robitzsch mit der kräftigen Leckerei. Foto: Zerhau

Quelle: HNA

Kommentare