Natur- und Waldkindergarten: Olberöder Initiative bietet ein neues Konzept an

Bärchen toben draußen

Erkunden künftig die Natur rund ums Dorfgemeinschaftshaus: Die Kindergartengruppe „Die Bärchen“. Foto: privat

Olberode. Der Verein „Die Bärchen“ in Olberode ist jetzt Natur- und Waldkindergarten. Mit der Neukonzeption des Kindergartens bieten Die Bärchen in Olberode nun Betreuung für Zwei- bis Sechsjährige als offizieller Natur- und Waldkindergarten an.

Die kleine Gruppe von maximal 15 Kindern entdeckt gemeinsam mit zwei Erzieherinnen täglich den Wald rund um das Olberöder DGH und erhält dabei regelmäßig Unterstützung durch zertifizierte Waldpädagoginnen. Bewegung und die Naturerfahrung mit allen Sinnen stehen dabei im Vordergrund, aber auch die Vermittlung von einfachen ökologischen Zusammenhängen sowie das Erwecken von Empathie für die Lebewesen unserer Umwelt sollen auf spielerische Weise erreicht werden. Die Lage des Kindergartens direkt am Waldrand und die Unterstützung der Hessischen Landesforsten mit einem Gestattungsvertrag sorgten für optimale Ausgangsbedingungen. Im Unterschied zu den meisten Waldkindergärten können die Bärchen zudem auf den Komfort der gewohnten Räumlichkeiten des DGH Olberode zurückgreifen. Das DGH bietet neben adäquaten sanitären Anlagen einen Gemeinschaftsraum für gemeinsames Mittagessen und kreative Aktivitäten sowie einen großen Toberaum für Bewegung bei extremen Wetterlagen. Auch die Vorschularbeit, das Zahnpflegeprogramm sowie die Sprachschulung werden wie gewohnt fortgeführt.

Wer sich über Die Bärchen informieren möchte, kann dies bei der Kindergartenleitung (Manuela Bickert, Tel. 06628/77163), der Vorsitzenden des Elternvereins (Taiga Hehlgans, Tel. 06628/8201) oder auf der Internetseite www.die-baerchen.net. (syg)

Quelle: HNA

Kommentare