DLRG lud ein zum 24-Stunden-Schwimmen

Bahn für Bahn für das Jugendteam

Anfeuern am Beckenrand: Für einen guten Zweck waren die Schwimmer im Hallenbad Mengsberg unterwegs. Foto: Mühling

Mengsberg. „Auf die Plätze, fertig, los!“ hieß es am Freitagnachmittag für 24 Rettungsschwimmer im Mengsberger Hallenbad.

Pünktlich um 15 Uhr fiel der Startschuss zum 24-Stunden-Schwimmen, bei dem die DLRG Spenden für die Gründung eines Jugend-Einsatz-Teams (JET) erschwamm.

Vier Gruppen, die mit je sechs Schwimmern jeweils eine Stunde schwammen, wechselten sich in den 24 Stunden ab.

Neben lokaler Politprominenz, die in die Fluten sprang, trugen auch die Seniorengruppe der DLRG, sowie Eltern der Schwimmer, die mit kräftigenden Mahlzeiten die Akteure versorgten, zum Gelingen der Veranstaltung bei. „Die Aktion fördert das Zusammengehörigkeitsgefühl ungemein,“ erklärte Sven Haude, Vorsitzender der DLRG Neustadt, „auch viele ehemalige Aktive kommen vorbei und feuern die Schwimmer an.“ Insgesamt 101 600 Meter legten die Schwimmer zurück.

Angebot für den Nachwuchs

Haude will ein Jugend-Einsatz-Team auf die Beine stellen, in dem Kinder und Jugendliche im Alter von zwölf bis 16 Jahren mit viel Spaß an das Rettungsschwimmen herangeführt werden. Erste Hilfe, das Erkennen von Gefahren und das Schwimmen im Freigewässer stehen dabei auf dem Programm. (yim)

Quelle: HNA

Kommentare