Noch freie Plätze beim Bobbycar-Rennen

Teilnehmerfeld für Seifenkisten-Rennen in Fritzlar steht

Auf der Piste: Beim Seifenkistenrennen kommt es nicht nur auf die Geschwindigkeit an, auch Kreativität ist gefragt. Mit Pokalen werden die schnellsten und die schönsten Seifenkiste belohnt. Foto: nh

Fritzlar. Heiße Duelle und bunte Vehikel: Das erwartet die Zuschauer beim zweiten Seifenkistenrennen in Fritzlar.

„Das Teilnehmerfeld steht“, meldet Lehrer Dirk Beyer von der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule (RFES), der bereits im vergangenen Jahr die Idee dazu hatte - als Rahmenprogramm zur Gewerbeausstellung Fritzlar „inform“. Und weil das Rennen Publikum und Teilnehmer begeisterte, wird es eine Neuauflage geben: am Sonntag, 31. Mai, als Programmpunkt der Gewerbeschau.

Die 33 Anmeldungen für das Seifenkistenrennen waren schnell beisammen, sagt Beyer und freut sich darüber. „Mehr geht nicht“, fügt er an. Schulen, Vereine und andere Gruppen hätten sich angemeldet und ihre Seifenkisten meist selbst entworfen und gebaut – ob nun als wettbewerbsfähiges Rennmodell oder als lustige Spaß-Variante. Für beides wird es in Fritzlar Rennen und auch Pokale geben. Mit dabei sind diesmal auch Bürgermeister Hartmut Spogat und Stadtprinz Marco Faupel, die in einem Promi-Lauf gegeneinander antreten werden.

Mehr als ein Projekt

Aus Beyers Projektidee ist zwischenzeitlich eine Kooperation mit der Ursulinenschule und der Anne-Frank-Schule geworden. „Es war einfach vom Bau bis zur Organisation des Rennens viel Arbeit“, blickt Beyer zurück. Deshalb sei es gut, dass nun mehrere Schulen das Steuer übernehmen. Unterstützt wird die Aktion zudem vom Stadtmarketing und der Kulturscheune. Und: Der katholische Bläserchor für ein kleines Ständchen spielen.

Vor dem Rennen geht es für die Fahrzeuge, die weder Sprit noch Gas verbrauchen, zu einer Art TÜV. Denn dann wird Beyer die umgebauten Badewannen, Krankenbetten und Co. überprüfen. „Man muss damit lenken und bremsen können“, sagt er. Das seien auch schon die wesentlichen Bedingungen. Und währen die Teilnehmer mit ihren Kisten, die Rennstrecke am Amtsgericht herunterrollen, gibt es für die Zuschauer die Möglichkeit zur Stärkung. Es sollen Waffeln, Kuchen, Bratwürste und mehr verkauft werden. Der Erlös fließe dann in verschiedene Schulprojekte, erklärt Beyer.

Für die jüngeren Fahrer ab fünf Jahren wird es ein Rennen mit Bobbycars geben. Die Teilnehmer starten in zwei Kategorien (bis acht und ab 16 Jahre). Dafür gibt es auch noch freie Plätze. Startgeld: drei Euro. „Eltern, die mit ihren Kindern daran teilnehmen wollen, können sich also noch anmelden. Es sollten aber Fahrradhelme getragen werden“, so Beyer.

Seifenkistenrennen: Sonntag, 31. Mai. Ab 9 Uhr beginnt das Vorbereitungstreffen, es gibt die Möglichkeit zu Testfahrten und Trainingsläufen auf der Rennstrecke. Um 13 Uhr startet dann das Rennen. Jeder Fahrer geht zweimal an den Start.

Quelle: HNA

Kommentare