HNA-Meinung

Kommentar zur verfallenen Bahnhofstreppe: "Die Bahn muss zahlen"

+
HNA-Redakteurin Anne Quehl

Schwalmstadt - Für eine verfallende Treppe zum Gleis in Wiera möchte niemand zuständig sein. Ein Kommentar von Anne Quehl über die Pflicht der Bahn, ihr Eigentum zu erhalten.

Wenn es nicht so bedauerlich wäre, müsste man darüber lachen: Wegen Zuständigkeitsgerangels verfällt die Treppe zum Bahnhaltepunkt in Wiera. Am grünen Tisch wurde entschieden, dass Fahrgäste mindestens drei Mal so weit laufen müssen, wie nötig, ein Stück davon sogar auf einer Bundesstraße ohne Gehweg.

Lesen Sie auch:

Treppe zum Gleis ist herrenlos und verfällt

Mit der bloßen Instandsetzung der maroden Betonstufen und des klapprigen Geländers freilich ist es auch nicht getan: Allein der Winterdienst auf Weg und Treppe wird auf die Dauer keine billige Angelegenheit. Die Stadt kann sich diese Pflicht nicht ans Bein binden.

Warum auch? Einzig und allein Bahnreisende benötigen die Zuwegung, und deshalb ist nach gesundem Menschenverstand auch die Bahn in der Pflicht, die bestehende Anlage zu unterhalten. Ihr Verweis auf den umständlichen Fußweg um ein Wiesengrundstück ist absurd.

In Anbetracht gigantischer Investitionen der Bahn in Stuttgart und sonstwo ist es unerhört, dass sie hier ihr Eigentum verkommen lässt.

Schreiben Sie eine Email an die Autorin: aqu@hna.de

Quelle: HNA

Kommentare