Drei Bahnhöfe im Kreis werden ab 2014 barrierefrei

Schwalmstadt. Unter den 93 hessischen Bahnhöfen, die in den kommenden Jahren modernisiert werden, sind auch die Bahnhöfe Treysa, Borken und Wabern.

Der Umbau des Bahnhofs Treysa soll Im November 2014 beginnen. Neben der Stadt und Politikern sowie dem Hessischen Diakoniezentrum Hephata hat sich das Aktionsbündnis „Zum Zuge kommen“ dafür eingesetzt. Derzeit befindet sich das Vorhaben noch in der Planungsphase.

Treysa: 7,7 Mio. Euro

Der Kostenanteil der Stadt Schwalmstadt am barrierefreien Ausbau des Bahnhofs in Treysa bewegt sich zwischen 700 000 und 800 000 Euro. Der Abschluss ist für 2017 vorgesehen. Insgesamt kostet der Ausbau 7,7 Millionen Euro.

Für insgesamt 258 Millionen Euro werden in Hessen bis 2019 neue Bahnsteige, Aufzüge und Rampen gebaut, so dass die Anlagen frei von Stufen werden. In einer Pressemitteilung des hessischen Verkehrsministeriums heißt es, dass Minister Dieter Posch sowie Vertreter der Deutschen Bahn und der Verkehrsverbünde ihre Unterschriften gestern in Limburg unter eine entsprechende Vereinbarung setzten. Vom Gesamtvolumen 258 Millionen Euro trägt die Bahn-AG knapp die Hälfte, das Land 84 Millionen Euro, die Verbünde zusammen mit den Kommunen 45 Millionen Euro. (aqu)

Quelle: HNA

Kommentare