Erster Bauabschnitt später fertig als geplant

Baustelle Bahnhofstraße Treysa: Händler befürchten Umsatzeinbußen

+
Baggern in der Bahnhofstraße: Beim Moonlightshopping am Freitag sollen sich die Kunden trotzdem wohlfühlen, es gibt unter anderem Livemusik, stimmungsvolle Illuminationen, Laser und Lichtinstallationen.

Schwalmstadt. Auch kurz vor dem beliebten, sommerlichen Moonlightshopping am Freitag haben die Gewerbetreibenden in der Treysaer Bahnhofstraße die Sorgenfalten auf der Stirn wegen des laufenden Umbaus der Einkaufsmeile.

„Wenn wir schlecht erreichbar sind, blühen uns bis zu 50 Prozent Umsatzeinbußen“, sagte Christian Herche vom gleichnamigen Schuhhaus der HNA im Gespräch. Zugleich zeigte er sich zuversichtlich: „Wir werden das Jahr überstehen.“

Die bedrängte Situation des Bahnhofstraßen-Handels äußerte sich zunehmend in Kritik gegenüber der Baufirma und der Bauleitung, sodass Erster Stadtrat Schwierzeck zu flankierenden Aktionen und Angeboten aufrief. „Baustellen setzen auch neue Impulse, die Lust auf Zusammenarbeit, ehrenamtliches Engagement und Investitionen in die Zukunft machen“, wird er in einer Pressemitteilung zitiert.

Er betonte gegenüber der HNA, dass die Baufirma drei Bagger parallel einsetzt, mehr sei einfach von der Baufläche her nicht möglich. Rechtzeitig vor dem Nachteinkauf am Freitag wurde eine fußläufige Querung zwischen Juwelier Flöter und Schuhhaus Herche freigegeben. Ein Baucontainer am Imbiss Wiegand wird entfernt, um mehr Platz zu machen.

Erster Stadtrat Detlef Schwierzeck empfiehlt den Geschäftsleuten, pfiffige Angebotsaktionen mit der Baustellensituation zu verbinden und betont, dass es niemals mehr Stellplätze für Pkw gab. So ist das Parken im Parkhaus nach wie vor zwei Stunden lang kostenlos, hunderte Plätze im Bereich Schwalmgalerie sind verfügbar, kostenpflichtig ist das Parken mit Ausnahme des bahneigenen Geländes nirgends.

Klar ist allerdings bereits, dass der erste Abschnitt (Sparkasse bis Hexengässchen) vor Beginn der Sommerferien nicht fertig wird, wie zunächst geplant, es wird September, meint Bauamtsleiter Alexander Inden. Am 1. Dezember geht es definitiv in die Winterpause, dass dann alles fertig ist, ist kaum möglich.

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare