Straße nach Büchenwerra soll auf 1500 Metern erneuert werden

Bald neuer Weg zur Fuldaschleife

Am Ortsausgang Guxhagen: Die Verbindungsstraße nach Büchenwerra wird im Frühjahr auf einer Länge von 1500 Metern erneuert und verbreitert. Foto: Slawik

Guxhagen. Die Kreisstraße von Guxhagen nach Büchenwerra soll auf einer Länge von 1500 Metern von Grund auf erneuert werden. Dabei sollen die Straßenbauer Kurven entschärfen und die Fahrbahn durchgängig verbreitern. Das teilte das Kasseler Amt für Straßen und Verkehrswesen (ASV) mit.

950 000 Euro sind für das Vorhaben eingeplant, teilte Rüdiger Albrecht vom ASV mit. Dafür erhält der Straßenabschnitt erstmals einen Standarduntergrund nach neuem Stand der Technik.

Hintergrund: In der Vergangenheit war die Straße von einem Feldweg ausgebaut und nach und nach asphaltiert worden. Die Folgen spüren die Nutzer seit vielen Jahren: Es gibt scharfe Kurven, und die Straßenbreite variiert nach ASV-Angaben je nach Abschnitt zwischen viereinhalb und 5.2 Metern.

Das soll sich nun ändern: Nach den Planungen des ASV wird die Straße durchgängig 5,5 Meter breit ausgebaut. Das heißt: Freie Fahrt auch für landwirtschftliche Fahrzeuge samt Anhänger und Wohnmobile selbst im Begegnungsverkehr – bislang mussten solche Fahrzeuge an Engstellen einander ausweichen, mit der Folge, dass an vielen Stellen der Straßenrand kaputt gefahren ist.

Baubeginn ist im kommenden Frühjahr. Für die Arbeiten muss die Straße eventuell zeitweise voll gesperrt werden. Als Ausweichstrecke komme für solche Fälle die Brücke an der Fuldaschleife in Richtung Ellenberg infrage, teilte das ASV mit.

Für den neuen Verlauf der Straße müssen die Behörden Land von Privatpersonen ankaufen. Dafür hat Guxhagens Bürgermeister Edgar Slawik nach eigenen Angaben inzwischen die Zustimmung von allen Anliegern eingeholt. (lgr)

Quelle: HNA

Kommentare