Balhorns Grundschüler begeisterten mit Weihnachtsmusical

Der zerstreute Weihnachtsmann: Dieses Mini-Musical führten die Grundschüler in Balhorn auf. Fotos: zih

Balhorn. Die beiden für die Organisation des Weihnachtsfestes in Balhorn verantwortlichen Wichtel waren der Verzweiflung nahe. Eine Katastrophe bahnte sich an. Das von Jung und Alt sehnsüchtig erwartete Fest der Jahresfeste drohte in Balhorn diesmal auszufallen.

Grund dafür war, dass der Weihnachtsmann auf seiner weltumspannenden Geschenketour auf seinem von Rentieren gezogenen Schlitten den 1800-Seelen-Ort Balhorn schlichtweg vergessen hatte.

Der Mond wusste Rat

Die Wichtel fragten den hoch am Himmel stehenden Mond, wo sich der Weihnachtsmann momentan befindet, erhielten zur Antwort: in Mexiko. Große Enttäuschung bei den Wichteln, wussten sie doch, dass bei dieser Entfernung der Weihnachtsmann nicht rechtzeitig in Balhorn ankommen kann. Doch der Mond wusste Rat. Er baute aus Millionen von Sternen eine galaktische Schnellstraße, auf der man in Sekundenschnelle alle Orte der Erde erreicht.

Eine bunte Geschichte

Wie der Weihnachtsmann dann doch noch pünktlich zum Weihnachtsfest in Balhorn eintraf und was er auf seiner Reise alles erlebte, war Inhalt des Mini-Musicals „Der zerstreute Weihnachtsmann“. Die Viertklässler der örtlichen Grundschule führten das Musical unter Leitung ihres Lehrers Florian Wolf im von Pfarrer Stefan Kratzke zelebrierten Familiengottesdienst in der Kirche auf. Gesanglich sowie instrumental unterstützt wurden die Schauspieler von den Mädchen und Jungen der dritten Klasse. Wo der Weihnachtsmann auf seinem von Rentieren gezogenen Schlitten überall eine Zwischenstation machte, zum Beispiel in Mexiko, den Vereinigten Staaten von Amerika, in England, Spanien, Frankreich, oder Deutschland, das erlebten die begeisterten Gottesdienstbesucher in einem kunterbunten Bilder- und Melodienpotpourrie.

Tradition seit 2005

Die Grundschüler präsentierten sich aber nicht nur als Darsteller, sondern hatten in den Wochen vorher im Kunstunterricht die gesamte Dekoration, die Kostüme und das Bühnenbild angefertigt. Seit 2005 ist es in Balhorn Tradition, dass die Grundschule immer am dritten Advent mit den Dritt- und Viertklässlern einen ökumenischen Familiengottesdienst mit einem Advents- oder Weihnachtsspiel mitgestaltet. (zih)

Quelle: HNA

Kommentare