Pilotprojekt

Mit Balkonbau ins Fernsehen: Konstrukteur Mario Fischer sucht Freiwilligen

+
Mit Modell: Mario Fischer hat den Balkon zum Selbstaufbauen entworfen. Nun wird es ihn auch mit Solarmodulen geben (in blau). Darüber kann im Sommer Wasser erhitzt werden.

Wettesingen. Der Balkon zum Selbstbauen entwickelt sich zu einer Erfolgsgeschichte: Im August vergangenen Jahres stellte Konstrukteur Mario Fischer aus Wettesingen seine Idee in der HNA vor, nun gibt es ein besonderes Pilotprojekt:

Der erste selbstgebaute Balkon mit Solarplatten wird in Altenhasungen gebaut. Auch das Fernsehen hat sich bei Fischer gemeldet. In der Kabel eins-Sendung „Abenteuer Leben" soll in einem Beitrag über den Aufbau eines solchen Balkons berichtet werden. Dafür sucht Fischer nun noch einen Freiwilligen. 

In Einzelteilen wird der Balkon ausgeliefert, eine Bauanleitung mit Bildern gibt’s dazu: In einem Tag kann der selbstgebaute Balkon dann stehen, sagt Fischer. Zusammen mit dem Unternehmen Energy Glas aus Wolfhagen hat er die Idee nun weiterentwickelt. Für das Geländer wurden Solarpanels entworfen. „Den Sommer über kann man damit Warmwasser machen“, sagt Fischer. Energy Glas hat das System ausgearbeitet, an einer speziellen Maschine in Österreich wurden die Teile bereits gefertigt. „In den nächsten Wochen werden die Solarmodule angebracht“, sagt der Wettesinger. „Balkone sind in der Regel sowieso an der Südseite, also bietet sich das an.“

Begleitet wird das Pilotprojekt vom Institut für Solarenergieforschung in Hameln, das zur Leibniz Uni Hannover gehört. Dort werden die Panels derzeit noch getestet. Rund 700 Euro kostet ein Quadratmeter der Solarplatten am Balkongeländer.

Auf den findigen Erfinder ist mittlerweile auch das Fernsehen aufmerksam geworden. „Abenteuer Leben“, eine Sendung bei Kabel eins, will dem Aufbau des Balkons einen Beitrag widmen. Gesendet werden soll der noch im Sommer. Allerdings: Es wird noch jemand gesucht, der den Balkon kauft und selbst aufbaut - und das vor laufender Kamera. Dem Freiwilligen würde Fischer preislich entgegenkommen, verspricht er. Gefilmt werden soll auch die Fertigung der einzelnen Teile.

Das sind nicht die einzigen guten Nachrichten für Mario Fischer. Ab Herbst wird der Balkon in das Sortiment der Toom-Baumärkte in ganz Deutschland und im Onlineshop aufgenommen. „Die Verträge sind bereits unterschrieben“, sagt er. 

mario.fischer@m-fischer.de

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare