Turnier: Nordhessische Jugendgruppen des Technischen Hilfswerks spielten Völkerball

Mit dem Ball weit vorn

Siegerehrung: THW-Geschäftsführer Hans-Joachim Gerhold übergab beim Völkerballturnier Pokale an die Gewinner-Mannschaften. Foto: privat

Treysa. Insgesamt neun Jugendgruppen aus dem Geschäftsführerbereich Homberg des Technischen Hilfswerks (THW) trafen sich jüngst in Treysa, um sich im Völkerball zu messen.

Bereits zum fünften Mal veranstaltete die THW-Jugend ihr Völkerball-Turnier. Die Jugendgruppen lieferten sich über fünf Stunden in der Ostergrundsporthalle spannende Spiele, heißt es in einer Pressemitteilung.

Um den Wettkampf gerechter zu gestalten, konnten die Jugendgruppen in zwei Kategorien gegeneinander antreten – zum einen die Jugendlichen von zehn bis 14 Jahren, zum anderen die älteren Jugendlichen von 15 bis 17 Jahren.

Besonders erfolgreich war in diesem Jahr die Jugendgruppe aus Homberg, die mit beiden Mannschaften den ersten Platz für sich gewinnen konnte und somit im nächsten Jahr in Kassel den Wanderpokal verteidigen darf. In der jüngeren Kategorie ging der zweite Platz an den Ortsverein Hofgeismar, der dritte Platz an die Gruppe aus Melsungen.

Knapp vorbei geschrammt am dritten Platz waren die Jugendgruppen aus Schwalmstadt, Rotenburg, Wolfhagen und Kassel. Bei den älteren Jugendlichen ging der zweite Platz an die Mannschaft Eschwege II und der dritte Platz an Bad Hersfeld.

Den vierten Platz teilten sich wiederum die THW-Teams aus Schwalmstadt, Eschwege I, Rotenburg und Kassel.

Die Siegerehrung übernahmen der THW-Geschäftsführer Hans-Joachim Gerhold, der stellvertrende Ortsbeauftragten des Ortsverbandes Schwalmstadt, Thomas Jesberg, und Jugendbetreuer Michael Krüger. (jkö)

Quelle: HNA

Kommentare