„Bank des Jahres 2012“

+
Stolz wie Oskar: Die VR-Bank HessenLand freut sich über die Auszeichnung "Bank des Jahres 2012". 

Eine besondere Würdigung ihrer Arbeit erfuhr die VR Bank HessenLand am 26. September bei einer festlichen Gala im Würzburger Hotel Maritim.

In Anwesenheit von mehr als 500 Gästen wurden die erfolgreichsten Unternehmen im 18. bundesweiten Wettbewerb um den „Großen Preis des Mittelstandes 2012“ aus den Bundesländern Hessen, Baden-Württemberg, Bayern und Thüringen ausgezeichnet. Initiator des Wettbewerbs ist die Oskar-Patzelt-Stiftung in Leipzig, die in diesem Jahr die VR Bank HessenLand mit dem Preis „Bank des Jahres 2012“ für ihr Engagement um die Förderung des Mittelstandes in unserer Region auszeichnete. Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier erklärte als Schirmherr der Veranstaltung: „Gerade im Mittelstand finden sich die Leistungsträger der sozialen Marktwirtschaft. Die Unternehmen zeichnen sich aus durch Innovationskraft, rasche Anpassungsfähigkeit an neue Entwicklungen und eine hohe Vielfalt. Das unterstreicht ihre außerordentliche wirtschaftliche Bedeutung für unser Land.“

Begehrte Auszeichnung

Insgesamt 3589 mittelständische Unternehmen, Banken und Kommunen wurden bundesweit aufgrund ihres besonders positiven Wirkens für den Wettbewerb nominiert. Die VR Bank gehört neben zwei weiteren Banken aus anderen Regionen Deutschlands zu den Preisträgern in der Kategorie Kreditinstitute.

In der Laudatio heißt es unter anderem: „Kundenzufriedenheit steht im Vordergrund, Produkte werden keine verkauft, sondern Nutzen und Werte zur Realisierung ihrer individuellen, wirtschaftlichen Ziele und Wünsche angeboten.“ Das bedeutet, dass die VR Bank mit einem Höchstmaß an Kundenorientierung und lösungsorientiertem Denken die Erwartungen ihrer Mitglieder und Kunden übertreffen will. Dabei entwickelt sie zu deren individuellem Nutzen schnell und engagiert gute, richtige Lösungen.

Weiter beschreibt der Laudator: „Aus den Erwartungen der Mitglieder und Kunden leiten sich anspruchsvolle persönliche Eigenschaften ab. Nur qualifizierte und engagierte Mitarbeiter, die sich mit den Aufgaben und Werten der Bank vollständig identifizieren, können dem Team angehören. Die Führungskräfte leben das strategie- und wertekonforme Verhalten vor. Sie informieren über die Lage und Entwicklung der Bank beziehungsweise der Organisationseinheit und über wichtige Vorhaben.“

Kompetente Mitarbeiter

Die Mitarbeiter werden nachhaltig entsprechend ihrem Stärkenprofil eingesetzt. Eine hohe Kontinuität in der Stellenbesetzung ist ebenso von Bedeutung wie das Beschreiten von verlässlichen Entwicklungswegen. Ein ausgeprägtes unternehmerisches Denken mit entsprechenden Kompetenzen und die Bereitschaft, anpassungsfähig auf sich verändernde Umweltfaktoren schnell zu reagieren, sind wichtige Wettbewerbsvorteile.

Die Unternehmenskultur wird durch den Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen bei angemessener Variabilität der Vergütung gefördert.

„Fördern aus Überzeugung, das ist unser Antrieb“, erläutert Helmut Euler, Vorstandsmitglied der VR Bank Hessen Land. Vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ist es äußerst wichtig, die regionale Wertschöpfung massiv zu fördern. „Wir leben in und von der Region. Im Gegensatz zu den überregionalen Banken liegt es im ureigenen Interesse der VR Bank, sich hierfür – gerade im ländlichen Raum – mit Herzblut einzusetzen. Wir haben kein renditegetriebenes Investoreninteresse. Für uns gilt das Angemessenheitsprinzip“, sagt Euler.

Förderung der regionalen Wertschöpfung

Mit ihrem Förderkreditkonzept und einem Förderzuschuss unterstützt die VR Bank Privat- und Firmenkunden bei ihren Investitionen. Zu einer umfassenden Beratung gehört auch die Erläuterung öffentlicher Fördermittel. Die Beratungskonzeption gewährleistet, dass sowohl Privat- als auch Firmenkunden sicher sein können, dass Investitionen auf bestmögliche Förderfähigkeit geprüft werden. Diese Recherche ist einerseits zeit- und kostenintensiv und andererseits sind die Darlehen für die Bank in der Regel mit geringeren Margen ausgestattet. Die Nachhaltigkeit einer Kundenbeziehung erfordert es, dass der Nutzen im Vordergrund steht, erklärt Helmut Euler.

Die VR Bank hat maßgeblich die Gründung von Energiegenossenschaften im Vogelsberg und in der Region Schwalm/Knüll initiiert. Am 2. Oktober 2012 konnte auch die Energiegenossenschaft Marburg-Biedenkopf mit sehr großem Zuspruch aus der Taufe gehoben werden. Die Bank engagiert sich besonders bei der Entstehung von Bioenergiedörfern. Mittlerweile haben sich bereits neun Gemeinden mit vielen engagierten Bürgern dazu entschlossen diesen Weg zu gehen.

Mitgliederbetreuung

Wesentlicher Bestandteil des Förderkonzeptes ist die Mitgliederbetreuung. Die Mitgliedschaft reduziert sich nicht auf „Kapital geben – Dividende erhalten“, sondern sie wird sichtbar und erlebbar. Erlebbar wird die Mitgliedschaft durch exklusive Preis- und Leistungsvorteile bei der Bank und ihren Verbundpartnern. Darüber hinaus bieten Kooperationspartner aus Handel und Dienstleistung dauerhafte Vorteile und temporäre Vergünstigungen an. Die Veröffentlichung der Partner erfolgt auf der Homepage. Die Bank lädt zu Veranstaltungen für ihre Mitglieder zu gesellschaftlich bedeutsamen und interessanten Themenstellungen Referenten ein, die ohne ihr Zutun nicht zustande kommen würden.

Stipendium

Ebenfalls neu ist das VR Bank HessenLand-Stipendium. Vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung fördert die Bank seit April begabte Mitglieder, die ein Studium, die Meister- oder Technikerschule oder einen vergleichbaren Bildungsweg anstreben, durch ein Stipendium.

Gemeinnütziges Engagement

Zum gesellschaftlichen Engagement des Kreditinstitutes gehört die finanzielle Unterstützung von Vereinen und gemeinnützigen Einrichtungen. In den letzten drei Jahren wurden über 500 000 Euro an 825 Spendenempfänger vergeben. 26 VRmobile sind im Geschäftsgebiet für soziale und karitative Einrichtungen im Geschäftsgebiet im Einsatz.

Für die Jury war der hervorragende Gesamteindruck zur Bank maßgebend. Insbesondere das Fördern der regionalen Wertschöpfung, der vielfältige Innovationsgeist und die positive Wirkung bei den Unternehmen und Menschen. Der Vorstand hat allen Grund, auf das starke Mitarbeiterteam „stolz wie Oskar“ zu sein. (nh)

pdf der Sonderseite Rotkäppchen-Card

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.