VR-Bank Schwalm-Eder: Spezielle Beratung für Investitionen in Solaranlagen

Analyse für Solaranlagen: Für die Kundenberatung hat die VR-Bank Schwalm-Eder die Potenziale für Solaranlagen untersuchen lassen.

Schwalm-Eder. Gelb und Grün sind die Farben der Saison bei der VR-Bank Schwalm-Eder. Sie zeigen bei einem neuen Analyse-Verfahren, das die Bank anbietet, welche Dachflächen für eine Solaranlage geeignet sind.

Das Institut hat ein Sonderprogramm aufgelegt, um trotz der Verunsicherung bei der Solarförderung Kunden für eine Investition zu interessieren. Die VR-Bank hat die Dächerlandschaft im Landkreis von einer Firma aus der Luft scannen und bewerten lassen.

Auf Wunsch können Kunden sich über das Potenzial für Sonnestrom sowie über Investitionen, Finanzierung und Erträge informieren lassen, berichteten die Bankvorstand Karl-Heinz Gräser und Dieter Rembde gestern im Gespräch mit der HNA. „Grün und gelb gekennzeichnete Dachflächen sind auf jeden Fall noch lukrativ“, sagt Gräser.

Für den Bau von Solaranlagen bieten die Genossenschafter ein Kredit-Programm an, bei dem die Zinskonditionen je nach Laufzeit (zehn bis 20 Jahre) zwischen 2,49 Prozent und 3,49 Prozent variieren.

Mit der Geschäftsentwicklung im vergangenen Jahr sei man mehr als zufrieden, bilanzierten die Vorstände. Das sei angesichts der anhaltenden Finanzmarkt-Krise nicht zu erwarten gewesen. Rembde: „Es lief spektakulär gut.“

„Es lief spektakulär gut.“

Das Kreditinstitut hat seine Eigenkapitalausstattung von 42,8 Millionen Euro auf 47,1 Millionen Euro erhöht. Die Bank sei für mögliche Risiken gut gerüstet und könne alle berechtigten Kreditwünsche erfüllen. Auch die Ertragslage habe sich verbessert. In 2011 betrug der Überschuss 1,8 Millionen Euro, im Jahr zuvor waren es 1,7 Millionen.

Davon profitieren auch die Mitglieder, an die eine Dividende von sechs Prozent ausgezahlt wird. 19 306 Kunden sind auch gleichzeitig Mitglieder der Genossenschaftsbank. Das sind 322 mehr als im Jahr zuvor. Und die Zahl der Mitglieder soll weiter steigen. Bis 2013 soll die Marke von 20 000 geknackt werden. Dann steht ein Jubiläum an: In Melsungern wurde vor 150 Jahren ein Vorschuss-Verein als Vorläufer der heutigen Bank gegründet.

Jubiläum in Melsungen

Bis zum Jubiläum soll die Geschäftsstelle in Melsungen modernisiert werden. Mehr als eine Million Euro sind dafür vorgesehen. Im vergangenen Jahr war die Geschäftsstelle in Homberg auf den neuesten Stand gebracht worden.

173 Mitarbeiter beschäftigt die VR-Bank Schwalm-Eder derzeit, darunter elf Auszubildende. In den vergangenen Jahren seien alle jungen Banker nach der Ausbildung übernommen worden.

Der Melsunger Alfred Weigand scheidet aus dem Aufsichtsrat aus. Er gehörte dem Gremium seit 1991 an, damals noch bei der Volksbank und Raiffeisenbank Melsungen.

Von Heinz Rohde

Quelle: HNA

Kommentare