Im Bann der Manege

Kleine Stars beim Kinder-Mitmach-Circus in der Grundschule Niedenstein

Niedenstein. Das war eine spannende Woche für die Kinder der Louise-Schröder-Schule in Niedenstein. Unter Mithilfe von 30 Vätern war in knapp drei Stunden ein Zirkuszelt aufgestellt worden.

Der pädagogische Mitmach-Zirkus Phantasia war da. Und bald darauf standen die Schulkiner im Licht der Manege.

Als Zirkusdirektor Lars Wasserthal die Show „Phantasien“ eröffnete, kamen Freunde und Verwandte aus dem Staunen nicht heraus. Die jungen Künstler zeigten, was sie in der Projektwoche gelernt hatten.

Wie Profis balancierten sie auf dem Drahtseil, kletterten in luftiger Höhe aufs Trapez, jonglierten mit brennenden Stäben und spuckten Feuer. Als die Fakire ihre Fähigkeiten auf dem Nagelbrett zeigten, schrie eine entsetzte Mutter auf: „Mein Gott, was machen die denn mit meinem Kind?“ Aber es gab kein Grund zur Besorgnis, und auch das Barfußgehen über Scherben überstanden alle ohne Blessuren.

Die Musketiere durchbohrten eine Kiste, in die vorher ein Kind gesetzt worden war mit zehn Schwertern, das Kind blieb unverletzt.

Artisten formierten sich zu tollen Figuren, Clowns erfreuten mit ihren Späßen und Jongleure ließen Bälle und Reifen fliegen.

Wasserthal sagte zum Schluss: „Wenn die Kinder jetzt in ihren normalen Schulalltag zurückkehren, dann bleibt ’Phantasien’ ein wunderschöner Teil ihres Lebens.“ Es gab viel Beifall bei den vier Vorstellungen.

Von Peter Büchling

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Büchling, Peter

Kommentare