Neues Stadtmarketing in Homberg

Barbecue-Abend auf dem Marktplatz zum Start der Open-Air-Saison

Das Team will für mehr Leben in der Stadt sorgen: Die Mitglieder des Stadtmarketings und von Homberg events Dirk Schaller, Martin und Heike Ohnstedt, Heinz Eckel, Werner Wagehals, Karsten Brede, Simone Bressan und Susanne Mannheim. Foto: Thiery

Es war ein Abend der Aufbruchstimmung: In Homberg soll wieder was los sein. Dafür haben das Homberger Stadtmarketing und der neu gegründete Verein Homberg events kräftig geworben.

In den vergangenen Wochen haben sich die neuen Organisatoren rund um Dirk Schaller und Heike Ohnstedt Gedanken gemacht, wie sie Homberg nach vorne bringen können. „Unsere Aufgabe ist es, für die positive Stimmung in Homberg zu sorgen", sagte Dirk Schaller.

Die Mannschaft verspricht sich von den Aktivitäten eine Menge Außenwirkung für Homberg. Startschuss ist mit einer neuen Idee: Der Nachtmarkt. Ein Barbecue-Abend am Donnerstag, 7. Mai, eröffnet die Open Air Saison auf dem Homberger Marktplatz.

Feiern auf dem Marktplatz

Der Markt soll bis zum Herbst viermal jeden ersten Donnerstag im Monat zum Feiern auf den Marktplatz locken, außer im Juni. „Wir wollten damit mal etwas ganz anderes machen, was es so noch nicht gibt“, sagte Heike Ohnstedt, die neue Vorsitzende des Homberger Stadtmarketings. Die Veranstaltung dauert von 17 bis 22 Uhr, ein italienischer Abend, After Work Party und Musik unplugged mit „Wild frontier“ sind die Themen der weiteren drei Treffen.

Im Mittelpunkt aller Aktivitäten soll ein neuer Zusammenhalt entstehen. „Wir wollen das „Wir Gefühl“ am Schopf packen“, sagte Schaller. Und eine andere Art der Stimmung schwappte am Donnerstag beim Treffen im Schützenhaus schon über.

Gekommen waren Vertreter des Einzelhandels und aus der Wirtschaft, um die neuen Macher und ihr Programm kennen zu lernen und ihre Hilfe anzubieten. Denn die werden die Geschäftsleute brauchen, um ihre Pläne umzusetzen.

Dafür rührten sie kräftig an der Werbetrommel. „Wir brauchen dringend Mitglieder für Homberg events“, sagte Schaller als deren Vorsitzender und verteilte Anmeldeformulare.

Der größte Brocken für das Team ist das Altstadtfest von Freitag, 12. bis Sonntag, 14. Juni. Dafür haben die neuen Veranstalter ein Programm mit viel Musik und Ständen auf dem Marktplatz geplant. Und ganz wichtig für die Besucher: Der Eintritt ist frei. Dafür soll es das Fest nur alle zwei Jahre geben, erklärte Schaller. Und zwar möglicherweise im Wechsel mit einem Lichterfest in den Efzewiesen, so die Idee.

Spenden willkommen 

Finanziert werden soll das Altststadtfest über Spenden. 20 000 Euro haben die Veranstalter schon gesammelt, 25 000 Euro brauchen sie. Werner Wagehals hat diesen Kraftakt geschafft.

Quelle: HNA

Kommentare