Großer Bahnhof am Montag

Baubeginn des A49-Tunnels bei Frankenhain

+

Schwalmstadt. Mit Segnung und Patin wird am Montagmittag der Baubeginn des Autobahntunnels bei Frankenhain gefeiert. Zum großen Bahnhof anlässlich des Tunnelanschlags für das über 50 Mio. Euro teure Bauwerk wird auch der hessische Verkehrsminister Florian Rentsch (FDP) erwartet.

Der 900 Meter lange Tunnel am Ende des A 49-Bauabschnitts Neuental/Schwalmstadt soll im Sommer 2015 fertig sein, noch ohne die technische Ausstattung wie Schilder und Belüftung. Zu Spitzenzeiten sind bis zu 100 Mitarbeiter auf der Tunnelbaustelle. Die Arbeiter wohnen in einem Containerdorf in der früheren Harthbergkaserne in Treysa und sind in mehreren Schichten Tag und Nacht im Einsatz. 140.000 Tonnen Beton sollen verbaut werden. Der Tunnel wird die Form einer flachen Ellipse haben, der Durchmesser beträgt zwölf Meter. Danach wird er ein Jahr lang von innen ausgekleidet, für noch einmal rund 30 Mio. Euro.

Anschließend soll mit den vier Talbauwerken und der Trasse begonnen werden. Der gesamte Abschnitt wird auf Kosten in Höhe von über 205 Millionen Euro geschätzt. Wie und wann das Geld vom Bund bereitgestellt wird, ist unklar, sagen Kritiker. Sie befürchten, dass das Bauwerk später überflüssig in der Landschaft steht, weil der Autobahnbau nicht finanzierbar sei. Die Grünen wie die Naturschutzverbände Nabu und BUND sowie der Initiative Schwalm ohne Autobahn wollen deshalb einen Aufschub, bis die Finanzierungs- und Rechtssicherheit hergestellt seien.

Tunnelanschlag und Segnung mit viel Politprominenz sind für Montag (29.4.) um 12.15 Uhr am südlichen Tunnelende bei Frankenhain terminiert, als Tunnelpatin hat Hessen Mobil Carmen Stehl gewonnen. Die 23 Jahre alte Vogelsbergerin ist Mitarbeiterin des Standesamtes in Schwalmstadt.

Von Anne Quehl

Quelle: HNA

Kommentare